...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Weihnachtsspeck: schlechtes Gewissen ?

25. Dezember 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Sportliches

Schon ein schlechtes Gewissen wegen des übermäßigen Nahrungsmittelkonsums von gestern, heute, morgen etc ? Ich weiß – das ist gemein ;-)

Um der “Überdehnung der Körpermitte” entgegenzuwirken, darf ich ein kleines Workout für die Bauchmuskulatur empfehlen.
Ein Training dieser Muskelgruppe trägt übrigens nicht primär zur Reduktion des “Bauchspecks” bei. Deshalb macht lieber einen ausgedehnten Spaziergang. Im Hinblick auf den Taillenumfang dürfte das weitaus zielführender sein.

abs

Wie immer:
Bei bestehenden körperlichen Beschwerden vor Übungsbeginn immer zuerst einen Arzt aufsuchen.

Kommentare:

6 Kommentare zu “Weihnachtsspeck: schlechtes Gewissen ?”
    • Antje sagt:

      Warum musst du so gemein sein?

      ;)

      Frohe Feiertage wünsche ich dir :)

    • *bg*
      Danke Antje – ebenso schöne Feiertage für Dich und deine Familie :-)

    • Hansi sagt:

      Dass du schon im Vornherein auf dem vielen Essen herumreiten musst hihi Ich hoffe ich kann mich aufraffen, mit einigen Übungen entgegenzuwirken. Ansonsten gehts auch einige Male zum Skifahren, dann sollte es schon passen.

      Schöne Feiertage euch allen noch!

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] Weigand 26 Dezember 2007 Diesen Beitrag kommentieren Im Zuge der Bekämpfung des Weihnachtsspecks und der Mobilisation meines durch die Sitzerei nahezu eingesteiften Rückens haben wir uns [...]

  2. [...] und schnell noch einmal den Benzinpreis nach oben geschraubt. Und alles nur, um der Entstehung von Weihnachtsspeck [...]

  3. [...] Anti-Weihnachtsspeck-Weihnachtsspaziergang hat [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: