...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Was die Tools für Webmaster noch leisten

22. Oktober 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Blogging, SEO

Daß die Tools für Webmaster eine Überarbeitung erfahren haben, kann vielerorts nachgelesen werden.

Webmaster Tools von Google

Über die Bedeutung und Möglichkeit der Auswertung für die eigenen Keywords sind bis dato allerdings kaum Worte verloren worden.
Am meisten freut mich, daß ich endlich eine separate Statistik für den Suchort wählen kann, denn bisher wurden aus meiner Erinnerung (wenn ich mich da täuschen sollte – sorry) nur Suchanfragen von google.com angeboten. Seit kurzem sind jedoch 10 verschiedene Suchorte im Angebot.
Ist selbstverständlich besser, denn die bisherige Angabe der Position in den Suchergebnissen sorgte zumindest bei mir immer für Verwirrung bzw. warf die Frage auf: “Warum Position 9 auf google.com und Position 35 auf google.de”. Diese Frage wird zwar auch weiterhin nicht beantwortet, man kann aber einfach den Suchort auf Deutschland festlegen und die “.com” vergessen – zumindest mache ich das so ;-)

Informativ außerdem der Blick auf die deutschsprachigen Nachbarländer Schweiz und Österreich. Viele meiner Besucher kommen aus diesen Ländern (immerhin 12 % der Gesamt-Besucherzahl) und daher finde ich es nicht uninteressant, die Platzierungen und Klicks auf die Suchanfragen von dort schnell und unkompliziert in Erfahrung bringen zu können. Teilweise kann man echte Überraschungen beim Vergleich der Werte für .ch/.at/.de erleben.

Weiterhin “zerstören” die Statistiken so manche Illusion bzgl. der Bedeutung der eigenen Keywords (in der Grafik habe ich für meine Keywords Platzhalter gewählt – man weiß nie ;-) ), mit denen man “sooo toll rankt”.
Das Wort auf Platz 3 (Abb.) auf der linken Seite ist aus meiner Sicht ein “ganz tolles” Keyword, das eigentlich viele Leute suchen und dementsprechend anklicken müßten. Tun sie aber nicht, denn bei den häufigsten Suchanfragen, auf die geklickt wurde (rechte Seite) ist diese Wort gar nicht vertreten.
Wort auf Platz 2 (links) hingegen, steht rechts auf Position 1 und bringt den meisten Traffic insgesamt, obwohl das Ranking für das Keyword wirklich konkurrenzlos einfach realisierbar war.
Der Verleich der einzelnen Wochen und Monate erlaubt zudem, eine Aussage zum Zusammenhang “Positionierung und Klickhäufigkeit” zu treffen.
Seltsamer Weise wurde in der Zeit (zwei Wochen), in der das erste Wort auf der rechten Seite nicht auf Position 1, sondern Position 3 der Suchergebnisse rankte, häufiger darauf geklickt. Widerspricht auch allen Theorien zur Klickhäufigkeit (Fehler bei Google oder Fehler bei den “Analysten” ?).
Kommen also vielleicht bei genau diesem Keyword mehr Besucher, wenn es nicht auf Position 1 rankt ? Kaum vorstellbar und sehr schwierig zu steuern, aber: wer weiß ? Die Statistiken werden den Beweis erbringen.

Webmaster Tools

Diese Vergleiche und Analysen lassen sich zukünftig (wenn Daten für mehrere Monate und uU Jahre vorliegen) fast endlos auswerten, bringen aber aus meiner Sicht einen echten Nutzen, denn was soll ich die Energie meines Datenstroms auf ein potentiell heißes Keyword verwenden, wenn keiner draufklickt ? Und da über diverse Tools die Keywords anderer Webseitenbetreiber ermittelbar sind (über die Linktexte) und diese uU auch in der eigenen Statistik auftauchen, weiß man schnell, ob jemand nur Unsinn redet, wenn über derartige Themen philosophiert wird (obwohl die Statistik in den Webmaster Tools nur ein kleiner Baustein von vielen ist).

Fazit:
Es lohnt sich auf jeden Fall, einen genaueren Blick auf die angebotenen Staistiken zu werfen – Überraschungen nicht ausgeschlossen ;-)

Kommentare:

Ein Kommentar zu “Was die Tools für Webmaster noch leisten”
    • michael sagt:

      Hi Christoph!

      Also meine hot keywords sind genauso wie sie sein sollen, aber auch ich habe einen Wechsel zwischen Linke und rechte Seite! Platz 1 und Platz 2 tauschen, was mich viel mehr erschreckt ist, welche keywords ab Nummer 5 ranken, da gehen sowohl die Platzierung bei Google als auch die geklickten Artikel voll am Thema meines Blogs vorbei.

      Woran liegts, durch meinen Nischenblog sind fachspezifische Pings eher die Ausnahme, nicht so bei allgemein gehaltenen Themen. SEO läßt grüßen!

      Zur Info: “CMD” unser spezielles Thema ist auf der letzten angebotenen Stelle auf der linken Seite, eigentlich traurig, daß der Google-Bot scheinbar das Thema eines Blogs nicht erkennen und würdigen kann.

      Dein Ansatz eher in die Breite und nicht mehr ausschließlich themenspezifisch zu bloggen scheint die Richtung anzugeben.

      Bei der Suche WordPress 2.3 mit strato oder .htaccess stehe ich Platz 1 weit vor WP-Deutschland, hat aber mit meinem Blog eigentlich nix zu tun, war ja nur ein Erfahrungsbericht.

      Das alles bestätigt eigentlich mein Suchverhalten, die ersten paar Plätze klicke ich nicht! ;-)

      Viele Grüße
      Michael

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: