...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Walking- oder Wandertouren kinderleicht erfassen und online verfügbar machen

31. August 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Internet, Produkte, Sportliches

Vor einiger Zeit hatte ich damit begonnen, (Nordic-) Walking Touren in Wiesbaden und Umgebung auf Google Maps zu markieren, um auf der (lokalen) Leserschaft einige schöne Strecken im Taunus und Untertaunus zu empfehlen.
Und die Serie wäre wahrscheinlich schon viel umfangreicher, würde nicht die Erstellung der Karten immer einen nicht unerheblichen Zeitumfang erfordern – das nervt einfach.

Was liegt also näher, als die derzeit verfügbaren Online-Angebote zum Thema GPS-Routing/Tracking etc. abzuklappern, um eine möglichst einfache Lösung zu Erfassung von Walking- und Wanderstrecken auszumachen. Ausgangsüberlegung hierbei war, daß mein mobiler Begleiter, das HTC TyTN II über ein integriertes GPS verfügt und dementsprechend in der Lage ist, mit der entsprechenden Software Streckenverläufe bzw. die zugehörigen GPS-Daten aufzuzeichnen.

Nach kurzem Suchen entschied ich mich für Run.GPS als Software, weil ich mich dunkel erinnern konnte, im letzten Jahr beim GoogleWatchBlog etwas über GPSies gelesen zu haben und Run.GPS für ebendiesen Dienst/dieses Portal eine Uploadmöglichkeit der erfassten Daten anbietet.

runGPS GPSies

Damit nicht die “Katze im Sack gekauft werden muß”, bietet Run.GPS eine voll funktionstüchtige 14tägige Testversion zum Download an, mit der ich auch den ersten Test durchgeführt habe.
Die Installation auf dem HTC gestaltete sich sehr einfach. Dateien entpackt – Programm läuft. Im Prinzip sind keine weiteren Einstellung für die Grundfunktionalität vorzunehmen (mit dem umfangreichen Handbuch werde ich mich allerdings noch eingehend beschäftigen müssen ;) ).
Als Strecke wählte ich eine kleine Runde hier im Dorf aus, weil anhand der Markierung der Straßen die Genauigkeit des Positionsverlaufs besser beurteilt werden kann -> also vor die Tür gestellt, den Start-Button gedrückt und ein paar Meter “gewandert” und den Bildschirm dabei genau beobachtet.
Die Software gibt währen der Tour allerlei Informationen über Dauer der Einheit, Geschwindigkeit, Höhe, Kalorienverbrauch etc. aus und reagiert übrigens sehr genau auf Geschwindigkeitsänderungen – cool. Wieder zuhause angekommen, kurz den “Stop”-Button gedrückt, schnell an den Rechner gedockt und die Daten der Einheit in wenigen Sekunden zu GPSies übertragen (Registrierung erforderlich).

Das Ergebnis als iframe (in der Breite angepasst, war zu breit für’s Blog):

Und per Link mit allen relevanten, ausführlichen Daten (Aktivität selbstverständlich “Wandern” und nicht “Kanu” – kleiner Lapsus, sorry):
Runde in Wiesbaden-Hessloch

Noch Fragen ? ;-)

Die Software zeichnet übrigens die Strecke auch bei ausgeschaltetem Display auf, womit im Hinblick auf die Batterie auch längere Touren zu erfassen sein dürften.

Einfach genial :-)

Kommentare:

2 Kommentare zu “Walking- oder Wandertouren kinderleicht erfassen und online verfügbar machen”
    • Hendrick sagt:

      So ein HTC ist natürlich schick, hat aber nicht jeder. Ich habe gerade vor einigen Tagen rausgefunden, dass man etwas ähnliches, nur nicht ganz so komfortabel, auch mit jedem halbwegs aktuellen Handy machen kann, das Bluetooth und Java beherrscht.

      Ich habe mir einen Bluetooth GPS-Empfänger zugelegt, gibt es z.B. von Holux ab ca. 50€. Der verbindet sich mit dem Handy (bei mir ein SE K800i), darauf läuft eine kostenlose Software, z.B. gpstrack von qcontinuum.org, gibt aber auch einige andere. Die Daten werden sehr zuverlässig aufgezeichnet, man kann auch einige Funktionen während des Aufzeichnens sehen (Geschwindigkeit, Höhenmeter, Entfernung etc.), aber das Highlight ist natürlich, das man die Daten per Knopfdruck entweder über den Rechner zu Hause oder direkt per Handy hochladen und in Google Earth nutzen kann.

      Da es inzwischen sogar auch eine kostenlose Navi-Software für Java-fähige Handys gibt, haben sich die 50€ für den GPS Empfänger ziemlich gelohnt finde ich, da ich ansonsten wirklich kein neues Handy brauche. Vielleicht ist das ja auch was für andere, die mit etwas weniger als der neuesten High-End Technik zufrieden sind ;)

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] betrachtet werden kann (Info via Fressnet), haben wir eben ganz unwissenschaftlich, aber unter GPS-Kontrolle, einen Spaziergang rund um Hessloch [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: