...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Trainingstherapie – Rumpfrotation

Vor einiger Zeit hatte ich in Serie bereits zahlreiche Geräte aus der Trainingstherapie vorgestellt.
Heute möchte ich die Serie mit einem Gerät ergänzen, das unseren Trainingspark zukünftig sinnvoll ergänzt und erweitert.

Es handelt sich um den Rumpfrotator, mit dem man (weitestgehend) isoliert die Muskulatur, die für die Rotation des Rumpfes verantwortlich ist trainieren kann. Im wesentlichen handelt es sich hierbei um den Musculus obliquus internus abdominis, allerdings läßt sich ein Mitwirken anderer Muskelgruppen beim Training an diesem Gerät nicht ausschließen. Beiteiligt sind aus meiner Sicht auch Mm. pectoralis, latissimus, rectus abdominis, erector spinae, glutaeus usw.
Um die Bewegung auf Eurem Stuhl zu imitieren, am besten (Unter-)Arme über Kreuz auf Eure Brust legen (stellt Euch einfach einen Pharao vor), ganz aufrecht hinsetzen, beide Füße auf den Boden stellen, etwas Druck über die Füße aufbauen (Spannung auf den Oberschenkeln) und dann ohne Bewegung des Beckens, Beine, Arme nur im Rumpf langsam nach links und rechts rotieren (beim Gerät kommt dann natürlich der Gewichtswiderstand hinzu). Nicht den Oberkörper zur Seite neigen o.ä.

Trainiert wird in aufrecht sitzender Position, wobei über zahreiche Fixierungen und Einstellmöglichkeiten eine Bewegungsisolation in Richtung Rumpfrotation erreicht werden soll.
Ihr seht an den zahlreichen Pfeilen und Rädchen, daß tatsächlich viele Einstellungen vorgenommen werden müssen, um ein optimales Training zu gewährleisten. Deshalb empfehle ich auch dringend die Anwesenheit eines Therapeuten, der die Einstellungen vornimmt und kontrolliert. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten muß bei diesem Gerät mit hoher “Einstellungsschärfe” gearbeitet werden.

Fixierungen erfolgen u.a. über

  • [A] – wird heruntergeklappt und damit den Schulterbereich zu fixieren. Griff mit den Händen dabei an den schwarzen Hebeln.
  • [B+E] Fixierung im BWS/Brustwirbelsäulen-Bereich
  • [C] Fixierung im LWS/Lendenwirbelsäulen-Bereich
  • [D] Fixierung seitlich an Oberschenkel/Hüfte/Becken
  • [F] Bewegungsbegrenzer
  • Hinzu kommen Höheneinstellung für den Sitz, viele vertikale Arretierungen für die beschriebenen Fixierungen, Fußstützen mit vertikalen Einstellmöglichkeiten (einzeln verstellbar) usw. – die Bilder weiter unten verschaffen einen zusätzlichen Eindruck.

Rumpfrotator gesamt 1

Bewegungsrichtung (Drehung/Rotation links oder rechts, hier nur links eingezeichnet)

Rumpfrotator Rotation

Einstellmöglichkeiten hinten:

IMG 4338IMG 4339

Kommentare:

Ein Kommentar zu “Trainingstherapie – Rumpfrotation”

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: