...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Stroke Units in Deutschland

18. Februar 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Medizin

Keine ganz aktuelle Neuigkeit, aber dennoch empfehlenswert, weil unter Umständen lebensrettend.

Die Neurologen und Psychiater im Netz haben im letzten Jahr eine interaktive Deutschlandkarte mit allen Stroke Units veröffentlicht.

Stroke Units:
Besondere Abteilungen/Einrichtungen in Krankenhäusern, in denen Schlaganfall-Patienten optimal behandelt werden können.
(siehe auch PflegeWiki + mdr)

Kommentare:

11 Kommentare zu “Stroke Units in Deutschland”
    • Thorsten sagt:

      Sorry aber ich glaube es ist ein Irrtum, anzunehmen , daß Pat. durch das Vorhandensein einer Stroke-Unit besser behandelt werden.
      Gibt es in einem Krankenhaus keine Stroke-Unit, so liegt der Schlaganfallpatient auf der Intensivstation. Mir persönlich wäre das lieber, denn ich weiß, daß in den Units zwar oft technisches Equipment, aber kein ausreichend qualifiziertes Personal vorhanden ist – Augenwischerei eben.

    • Kannst Du bestimmt besser beurteilen, da Du ein “Insider” bist.
      Ich dachte, die Stroke Units hätten auch entsprechend hoch qualifiziertes Personal. Klingt allerdings sehr verallgemeinernd, wie Du über die Einheiten urteilst. Ist es tatsächlich so, daß grundsätzlich die Intensiv zu “bevorzugen” wäre, oder mag es nicht (wie überall) qualitative Unterschiede geben ?

    • Thorsten sagt:

      Weise nur darauf hin, daß die Schlußfolgerung “Stroke-Unit = optimale Behandlung” nach hinten losgehen kann und das Vorhandensein einer solchen somit kein Qualitätsgarant darstellt. Genau das wird auf der Webseite aber leider suggeriert.
      Mein persönlicher Eindruck ist, daß Krankenhäuser unter dem Druck der Kosten eher auf die Außenwirkung setzen, d.h. einmal investieren mit riesen Artikel in der lokalen Presse und Einweihungsparty und dann anschließend beim Personal sparen, konkret: keine besondere Weiterbildungen beim Pflegepersonal und unerfahrene Assistenzärzte, die Dienste schieben müssen. Das ist vielleicht nicht überall so, doch häufig genug, um diese Units aus einem kritischen Blickwinkel zu betrachten.

    • Olli sagt:

      Das ganze ist ja ganz nett, aber ich glaube kaum, dass sich bei einem Schlaganfall jemand im Netz informiert, wo denn die Behandlung am besten möglich wäre.
      Aber wenn man sich vorher informiert, ist es gut – und bei mir in der Nähe ist auch eine entsprechende Einrichtung.

    • War auch eher als “vorbeugende” Info gedacht, Olli ;-)

    • @Thorsten
      Ich such’ schon die ganze Zeit diese dänische Studie zu den Stroke Units. Hast Du Infos ? Würde mich nämlich interessieren, auch im Hinblick auf Deine Meinung…

    • Thorsten sagt:

      Studien sind so eine Sache und meistens sind im Web nur gekürzte Fassungen oder Interpretationen zu finden. Mir sind welche bekannt, die u.a. festgestellt haben, daß in Stroke-Units häufiger neurologische Untersuchungen durchgeführt wurden und es weniger Infektionen gab und natürlich die Überlebensrate zur Vergleichsgruppe erheblich höher liegt. Allerdings wird dann gern verschwiegen, was mit der Vergleichsgruppe angestellt wurde. Denkbar wäre dann auch eine Unterbringung auf der “Normalstation”. Auch ist bei diesen sagen wir mal statistischen Erhebungen zu berücksichtigen, ob es sich um eine A,B oder C Studie handelt (Eine aktuelle A-Studie zu einem medizinischen Thema habe ich übrigens noch nie im Web gefunden), und aus welchem Land sie stammt. Gerade dabei ist zu beachten, daß es generell sehr verschiedenen Versorgungskonzepte gibt und Krankenhäuser sehr unterschiedlich ausgestattet sein können.

      Anderes Beispiel (hinkt ein wenig):
      Das Vorhandensein einer Gebährwanne sagt nichts darüber aus, ob eine Geburtsabteilung “gut” ist. Auch hier sind innere Strukturen viel wichtiger. Aber das kann man einem Laien natürlich nicht erklären.

    • Mao-B sagt:

      Stroke Units? … mein Gott, wenn du wüsstest WAS da eben meine erste Assoziation zu war… *kicher* :-D

    • Marc sagt:

      Getreu dem Motto: Hinterher weiß mans besser!

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: