...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Stopwörter und Krankengymnastik

22. Januar 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Kurioses, Medizin, Off Topic, SEO

Vor einigen Tagen hatte Jojo bei den Internetmarketing-News darauf hingewiesen, gestern gab auch Sistrix seinen Kommentar zum Thema ab.

Die Rede ist von der kürzlich eingeführten Berücksichtigung von Stopwörten bei der Google-Suche (in, und … etc.). Bisher war es nämlich vereinfacht gesagt so, daß Ihr z. B. “Krankengymnastik in Wiesbaden” ins Suchfeld eingeben konntet, aber nur die Ergebnisse für “Krankengymnastik Wiesbaden” (also ohne die Berücksichtigung von “in“) augeliefert bekamt.

Diese kleine Änderung hat zum Beispiel im Bereich Krankengymnastik für deutliche Veränderungen in den Suchergebnissen gesorgt.
So belegt neuerdings goyellow bei vielen “mittleren Großstädten” (Mainz, Wiesbaden, Mannheim, Ludwigshafen uvm.) Platz 1 und 2 für die Suche nach Krankengymnastik in + jeweilige Stadt, während der Anbieter vor der Änderung meines Wissens nicht unter den Top 3 zu finden war.

Ok, Krankengymnastik ist jetzt kein besonders heiß umkämpftes Keyword, aber sucht doch auch mal nach Augenarzt in Mannheim, Augenarzt in Mainz, Frauenarzt in Mannheim und vielen anderen Kombinationen.
So erreicht plötzlich ein Anbieter ohne sein Zutun eine deutliche Verbesserung bei vielen Suchabfragen, nachdem Google nur ein klein wenig an der Schraube gedreht hat. Ich bin sicher, man könnte die Zahlen für den Besucherzuwachs irgendwie hochrechnen. Ich kann es nicht, aber er ist vorhanden, keine Frage. Außerdem dürfte es eine sehr gute Argumentationshilfe für den Vertrieb sein, wenn man den jeweiligen Branchen Top-Listings bei der meistverwendeten Suchmaschine präsentieren kann.

Des einen Freud des anderen …

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: