...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Stabilisierter Gymnastikball

Interessante Idee aus dem Hause Bosu, der Bosu Ballast Ball (der Bosu Balance Trainer war übrigens schon Thema eines früheren Beitrags):

In einen Gymnastikball wird Ballast-Material (sieht wie Sand aus) eingefüllt und damit dem Ball eine höhere Stabilität verliehen. Löst man den Kontakt zum Ball (z. B. wenn er als “Sitzmöbel” verwendet wird -> beim Aufstehen), rollt der Ball nicht mehr unkontrolliert im Raum umher, sondern bleibt an Ort und Stelle liegen. Dies ist übrigens auch ein positiver Aspekt bei der Lagerung von mehreren Bällen in einem Raum.

Trotzdem kann der Ball weiterhin als das bekannte Trainingsgerät verwendet werden, wobei die allseits beliebte (und beabsichtigte) Instabilität als Unterstützungsfläche selbstverständlich etwas reduziert wurde. Dies muß aber nicht als genereller Nachteil oder gar Beschneidung der Eigenschaften des Balls ausgelegt werden, denn wenn ich an bestimmte Zielgruppen denke (ältere Menschen, koordinative Störungen usw.), stellt diese Variante unter Umständen einen weniger anspruchsvollen Einstieg in das Training mit dem Gymnastikball/Bosu Ballast Ball dar.
Weiterhin wird das Anwendungs- bzw. Trainingsspektrum durch das erhöhte Gewicht des Trainingsgeräts insgesamt erweitert (s. Video – Anwendung als “leichter Medizinball).

Bezugsquellen in Deutschland ? Leider Fehlanzeige, denn ich konnte keinen Händler finden, der den Ballast Ball vertreibt. Ist aber vielleicht auch nicht unbedingt erforderlich, denn ich vermute, daß tatsächlich auch mit einer ordentlichen Portion Sand der gewünschten Effekt erzielen werden kann. Vielleicht einfach mal mit portionsweise ansteigender Füllmenge austesten, bis die ideale Stabilität/das ideale Gewicht erreicht ist.
Oder hat jemand andere Ideen bzgl. des (Füll-)Materials ?

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Hinweis: Schaut Euch in diesem Zusammenhang auch meinen Beitrag mit Hinweis zu einer Video-Übungsreihe mit dem Gymnastikball an ;-)

Kommentare:

5 Kommentare zu “Stabilisierter Gymnastikball”
    • Thorsten sagt:

      Wie kommt der Sand in den Ball? Das Ventil ist sehr klein, ähnlich wie beim Fußball.

    • Wir haben ziemlich große Ventile bei unseren Bällen, ähnlich wie bei einem Schlauchboot. Scheint also herstellerabhängig zu sein. Klar, bei Fußballventilen -> kein Sand :-(
      Von welchem Hersteller ist Deiner ?

    • Thorsten sagt:

      Kann ich nicht sagen, inzwischen besitze ich keinen mehr.

    • Vielleicht machst du ein paar XCO-Trainer auf, und nimmst das Granulat ;-) . Find ich ziemlich blöd, dass die das Gewicht von dem Ballast-Ball nicht angeben… aber dann wär’s ja einfach…

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] fast einem Jahr wurde im Bandscheiben-Blog ein stabilisierter Gymnastikball [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: