...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Rückengymnastik kennt keine Altersgrenze

…wovon uns Huldreich (s. Titel des Videos bei YouTube) eindrucksvoll in diesem Videoclip überzeugt.

Gut, die demonstrierten Übungen weisen teilweise individuelle Variationen auf, die etwas vom “Lehrbuch” abweichen, aber ihm scheint’s dabei gut zu gehen ;-)

Jetzt sag’ noch einer, im häuslichen Umfeld könne kein entsprechendes Training durchgeführt werden. Tisch, Teppich, Waschbecken, Theraband – alles wird zum Trainingsmittel “funktionalisiert” (da kann Tara locker einpacken).

Medium: de.youtube.com
Link: de.youtube.com

Wie immer gilt:
Dies ist keine Aufforderung zur Eigenbehandlung bei Erkrankungen und kein Therapieersatz. Bei körperlichen Beschwerden und vor Übungsbeginn grundsätzlich zuerst den ärztlichen Rat einholen.

Kommentare:

8 Kommentare zu “Rückengymnastik kennt keine Altersgrenze”
    • …Training im häuslichen Bereich – bitte nicht unbedingt nachmachen:

      http:// housegymnastics.com/main.htm

    • “Nicht unbedingt nachmachen” ist der falsche Hinweis ;-)

      -> Bitte niemals nachmachen – nicht mal ansatzweise !

    • … naja, da muss man vielleicht ein bisschen differenzieren, ein paar von den Sachen sind ja relativ “harmlos”. Hängt auch von den individuellen Fähigkeiten ab ;-)

    • Du glaubst nicht, was alles kritiklos übernommen und ausprobiert wird, wenn es als “relativ harmlos” deklariert wurde.
      Davon kann Du doch auch bzgl. des Themenfelds Ernährung ein Lied singen, oder ? ;-)

    • … kann ich ;-) – allerdings sehe ich auch im Bereich Bewegung, dass sich viele unnötigerweise einschränken, weil irgendjemand (die Nachbarin, oder so) behauptet hat, dass dabei was kaputtgehen könnte (bei der Ernährung wieder entsprechend…). Bin beim Sport allerdings “nur” präventiv tätig :-)

    • Einschränken soll sich niemand, ganz im Gegenteil, ganz Deiner Meinung – deswegen ja auch die vielen Bewegungshinweise hier im Blog.
      Aber die Hinweise bringen eben auch die Verantwortung für die Gesundheit der Leser mit sich.
      Deswegen setze ich lieber eine Warnung zu viel, als später jemanden in der Reha zu haben, der sich bei risikoreichen Übungen verletzt hat.
      Im Internet steht der Übungsleiter/Therapeut etc. eben nicht direkt daneben, sondern ist idR weit entfernt.
      Leider sind mir auch die ersten sportlichen Schritte vormals inaktiver Personen nur zu gut bekannt. Deswegen lieber etwas bremsen, als zu sehr pushen ;-)

    • Selbstwahrnehmung und eigenverantwortliches Handeln… wenn ich jetzt damit anfange, werde ich nicht mehr fertig ;-)

      Die ersten Schritte vormals inaktiver Personen… oh ja…

      Problematisch finde ich auch, wenn das Niveau in einer Gruppe ziemlich unterschiedlich ist. Da kannst Modifikationen anbieten soviel du willst, und keiner kommt von selber drauf, dass er besser bei der “leichteren” Variante bleibt. Die anderen deshalb ausbremsen ist aber auch blöd :-(

      Sicher ist der Link in die Rubrik “Kurioses” einzuordnen…

      …und jetzt nehm ich mein Flexi-Bar :-) … präventiv…

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] könnte MSN auf jeden Fall ein exklusiveres Menü auftischen und sich ein Beispiel an der Rückengymnastik von Huldreich [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: