...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Olivenöl Test abgeschlossen :-)

4. Mai 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Ernährung, Produkte

*** Beitrag in keinster Weise gesponsort ***

Wer sich nun fragt, was ein Olivenöl-Test denn im Bandscheiben-Blog zu suchen hat, dem sei gesagt, daß mancherorts geschrieben steht, Olivenöl helfe auch gegen Rückenschmerzen.
In diesem Fall war eine derartige Versuchsanordnung allerdings nicht Leitmotiv für den Test, sondern die simple Befriedigung meiner Gier nach gutem griechischen Olivenöl ;-)

Schon wenige Tage nach Bestellung beim Olivenölkontor wurde ein Päckchen von DHL angeliefert, in dem ich die ersehten drei Halbliter-Fläschchen des Perido-Öls unversehrt und gut verpackt vorfand.

Perido-Olivenöl

Für den “Test” verwendete ich drei unterschiedliche Brotsorten:

  • Weißbrot
  • Fladenbrot von Türken an der Ecken (frisch gebacken)
  • Eine Olivenseele von Kamps (längliches Brot, in das Oliven eingebacken wurden)

Berichten möchte ich ausschließlich über den Genuß in Kombination mit Brot, weil ich hierüber den Geschmack einfach am besten beurteilen kann.
Selbstverständlich lassen sich mit dem Produkt auch zahlreiche andere Gerichte verfeinern, aber das sei den Ernährungs-Blogs überlassen ;-)

Unschlagbar entfaltete sich der Geschmack für mein Empfinden über das Weißbrot. Leicht grasig, “grün”, sehr wenig Säure, ein absoluter Gaumenschmeichler. Verglichen mit einem wirklich sehr guten, anderen Öl aus Griechenland insbesondere hinsichtlich des empfundenen Säuregrades (bei gleichlautenden 0,3% Säuregehalt) um Klassen besser.
Das “Tunken” nahm kein Ende und bevor ich/wir uns versahen, war die halbe Flasche geleert. Null traniger Nachgeschmack (wie bei manchen billigen Ölen), kein “Pelz auf der Zunge” – einfach nur ein leichter anhaltender Nachhall des Grundaromas – sehr gut !

Ich kann nur empfehlen, bei der derzeitigen Aktion mitzumachen. Für 1,50 € pro Flasche + 5 € Versandkosten ein echtes Schnäppchen und keinesfalls fehlinvestiertes Geld.

Kommentare:

13 Kommentare zu “Olivenöl Test abgeschlossen :-)”
    • Dass das mit “einfachem” Weißbrot am besten geht, ist eigentlich klar…;-) In der Olivenseele ist wahrscheinlich auch irgendein Olivenöl drin und beim Fladenbrot von Türken wohl auch (+ Schwarzkümmel und …?).
      Du/Ihr hast/habt 1/4 l Öl “gegessen”? Zu wie vielt denn? Es gibt Leute, bei denen haben schon drei Esslöffel eine durchschlagende Wirkung…

      lg, nicole

    • Naja, manche “testen” angeblich auch mit Vollkornbrot *schauerüberdenrücklauf* ;-)

      1/4 Liter zu zweit ist kein Problem – wir sind diesbezüglich Junkies und an hohe Dosen gewöhnt.

    • Matthias sagt:

      Wir beziehen unseres aus Sizilien, aus dem “Valli Trapanesi”, wenn ich mich recht erinnere. Es geht fast nichts über ein gutes Olivenöl.

      BTW, was ganz anderes: Am Pfingtsonntag bin ich wieder bei dir um die Ecke sportlich zugange. Vielleicht schaffst du es ja vorbeizuschauen :O)

    • Am Sonntag bin ich zwar noch auf dem letzten Heimspiel der Wehen/Wiesbadener, schau’ aber später auf jeden Fall noch auf’m Hesslocher Acker vorbei. Wie lange bist Du dort ?

    • Hast Du nen Livestream installiert ;-) ?

    • Klaus-Peter sagt:

      Also, mich freut’s, wenn der Tipp in Ordnung war.
      Hast Du noch Bedarf an Essig?

    • Matthias sagt:

      Na, hoffentlich bis zum Finale ;O) Ich glaube, letztes Jahr waren wir bis um sechs da. Sollte also passen.

    • @Klaus-Peter
      Ja, war wirklich gut, danke :-)
      Essig ggf. auch – ja, obwohl ich da etwas Hemmungen habe, “größere Summen” zu investieren. Hast Du ‘ne gute Quelle ?
      @Matthias
      Hoffe, ich schaffe das. Muß nämlich danach (SVWW) noch Taxi spielen ;-)
      Aber auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg !

    • Klaus-Peter sagt:

      So ähnlich… frage mich bloß, wie man Essig testet – in Brot tunken wäre ja wohl nix…
      Ich komme noch mal darauf zurück, evtl. telefonisch.

    • Markus sagt:

      hat griechisches Olivenöl nicht einen besonders bitteren Nachgeschmack? obwohl welches Olivenöl schmeckt eigentlich?

    • TomDer Tom sagt:

      Zwar ein alter Thread aber egal… wenn Du so ein “gutes” Öl für einsfuffzich bekommst, was ist dann bei Dir ein “Billigöl”? Ich schätz mal Du hast noch nie ein gutes Öl gekostet und hältst deswegen sowas für ein gutes Öl. Für den Preis gibt’s aber kein gutes Öl, kann’s auch nicht geben, schon allein aus marktwirtschaftlichen Gründen. Ich mag hier keine Links setzen, aber wenn Du Dich für gutes Öl interessierst dann google mal ein bißchen… auch Testsieger sind nicht immer das was sie zu sein scheinen… und sogar die sind noch “teurer” als Deins. Es lebe das Schnäppchen!

    • Es handelte sich um eine einmalige Aktion und die € 1,50 sind nicht der reguläre Preis. Informier’ dich doch erstmal, bevor du losmeckerst.

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] mir kommt bis dahin nur Olivenöl auf den Tisch – bildet hoffentlich eine Schutzschicht für den gereizten Magen (auch in solchen [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: