...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Offline-Vermarktung von Blogs

15. Oktober 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Blogging

Peer Wandiger hat auf Selbständig im Netz zu einer Blogparade “Offline-Vermarktung von Websites und Blogs” aufgerufen.

Da kann ich doch aus dem Stegreif mitmachen, schließlich wurden meine Offline-Werbeträger schon mehr als ein Mal auf diesem Blog präsentiert.
Im Falle des Bandscheiben-Blogs bzw. von starker-ruecken.com drängt sich eine Bedruckung der Rückseite eines T-Shirt/Polos etc. förmlich auf, weil es gut zur Thematik paßt.

Am Heck des Autos darf selbstverständlich auch nicht der entsprechende Hinweis fehlen, denn gerade im städtischen Bereich verbringt man pro Tag eine nicht unerhebliche Zeit an Verkehrsampeln. Und bevor der Hintermann sinnlos in die Gegend stiert, kann er auch einen Blick auf meinen Domainnamen werfen.

Im Rehazentrum, in dem ich beschäftigt bin, “infiltriere ich die Zielgruppe”, indem ich (wahrscheinlich zum Leidwesen meines Chefs) auf jeder Ablagefläche Flyer im Postkartenformat ausgelegt habe:

Flyer

Zusätzlich wurden zwei neuralgische Punkte im Warte- und Eingangsbereich mir vergrößerten Kopien dieser Postkarte verziert (DIN A1 *g*) – sieht aber ganz hübsch aus und wird garantiert nicht übersehen.

Anfang diesen Jahres hatte ich übrigens noch das schwarze Brett unseres REWE-Marktes mit den Postkarten bestückt. Am nächsten Tag waren sie leider verschwunden. Keine Ahnung, ob ein Interessent oder der Marktleiter das Ding entsorgt hat.

Insgesamt keine ungewöhnlichen Maßnahmen, aber auf Dauer werden wahrscheinlich auch hierüber einige Besucher ihren Weg zu meiner Webseite finden. Auf jeden Fall bin ich für jede gute Idee, die im Rahmen dieser Blogparade präsentiert werden wird, dankbar und hoffe einige der Beispiele und Ideen selbst umsetzen zu können.

Kommentare:

4 Kommentare zu “Offline-Vermarktung von Blogs”
    • pkv sagt:

      nur weiter so, wer da ist wird auch auf deiner seite belohnt!

      mfg peter-karsten

    • michael sagt:

      Ich persönlich finde ja Postkarten zu groß, die wandern zu schnell in die Ablage P. Ich benutze zum Auslegen kleine Hinweise im Wartezimmer zu Neuerungen im Blog. Visitenkarten auf denen die URL steht und Sachen wie: Jetzt mit VideoSprechstunde, Online Terminvereinbarung oder Online Recallsystem ansonsten haben diese “Hinweise” nichts mit meinen Visitenkarten zu tun. Nurmal so zum Nachdenken über die Größe deiner “Mitteilungen”.
      An “Blogparaden” nehme ich sowieso nicht teil, alles nur “Linkbait”! Wenn dann mus man seine eigene starten! :-)
      Viele Grüße
      Michael

    • Die Postkarten gab’s aber umsonst :-)
      Ja, Blogparaden zielen oftmals darauf ab, einige Links einzusammeln. Finde ich aber in diesem Fall nicht schlimm, da ich mir auch ein paar Anregungen erhoffe. Und da Peer recht interessante Beiträge bringt, hätte ich wahrscheinlich ohnehin irgendwann mal auf ihn verlinkt ;-)
      Apropos “…dann muß man seine eigene starten”, wann ist’s bei Dir soweit ?

    • michael sagt:

      Na ja, Visitenkarten gibt es in Superqualität für 25.- Euro 1000 Stück, und man kann Sie steuerlich absetzen.
      Eigene Blogparade starten? Im Leben nicht, außer man nimmt: Schreibt über Eure schlechtesten Erfahrungen!

      Viele Grüße
      Michael

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: