...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


…nur für Angehörige medizinischer Fachkreise #genervt

31. Oktober 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Internet, Kurioses, Medizin

Bei einigen Artikeln der Ärzte Zeitung Online frage ich mich wirklich, welche rechtlichen Gründe wohl eine Lesebeschränkung ausschließlich für die “Angehörigen medizinischer Fachkreise” rechtfertigen könnten, die Überschriften hören sich nämlich ziemlich “harmlos” an.

Klick auf den Artikel im Feedreader und dann -> *dukommsthiernetrein*

Wie wär’s mit einem separaten, “offenen Feed”. Oder hat das regelmäßige Frustrationserlebnis vielleicht eine therapeutische Wirksamkeit?

Um Kommentaren in dieser Richtung vorzubeugen: Nein, ich habe keine Lust, mich zu registrieren. Bringt nämlich nicht viel, denn kann ich’s zwar lesen, aber ggf. den Artikel nicht verlinken, weil meine Leser dann *netreinkomme*.

Kommentare:

Ein Kommentar zu “…nur für Angehörige medizinischer Fachkreise #genervt”
    • Elmar sagt:

      Das gibt es zwar auch an anderer Stelle, aber in diesem Falle ist es eine spezielle Marotte des Springer-Verlags (alle nichtmedizinischen Mitleser: der heißt zwar auch so, ist aber ein reiner wissenschaftlicher Medizinverlag und hat nichts mit der Bildzeitung zu tun), wie man nachlesen kann.

      Basis dieser Registrierungspflicht ist meist das Heilmittelwerbegesetz

      Dass das Kokolores ist, darüber sind wir uns einig, denke ich ;-)

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: