...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Mich dünkt…

11. November 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Massage, Off Topic

… daß sich mein Schlaf-Wach-Rhythmus zukünftig etwas verschieben wird. Die neue Co-Autorin kennt diesbezüglich keine Gnade und verlangt nach einer opulenten Mahlzeit grundsätzlich eine entspannende Fußmassage.

IMG 4849

Insofern dürfte es sich lohnen, auch zu später Stunde nochmals im Bandscheiben-Blog vorbeizuschauen ;-)

Kommentare:

6 Kommentare zu “Mich dünkt…”
    • Klaus-Peter sagt:

      “… verlangt grundsätzlich…” – und das, obwohl sie bestimmt nicht auf großem Fuß lebt. Scheint eine energische Persönlichkeit zu sein ;-)

    • > Scheint eine energische Persönlichkeit zu sein

      Das kannst Du laut sagen ;-)

    • Sie wird’s schon auch laut sagen ;-)

    • Thorsten sagt:

      Schon früh bewies sie ihre Energie, indem sie ausdermaßen schrie. Denn so belehrte sie die Erfahrung, sobald sie schrie, bekam sie Nahrung.

      frei nach W.Busch

    • Chicolini sagt:

      Hallo, habe seit 5 Wochen Bescheid darüber, daß mein “Ischias”
      ein Bandscheibenvorfall ist. Hatte Freitag die 1. CT-Spritze und
      hoffe auch die letzte. War das ein Schmerz. Kann ich hier weitere
      Infos bekommen, wie ich mich “selbstheilen” kann bzw. was ich
      machen kann. Irgendwie hören sich alle Aussagen von Ärzten,
      Krankenhaus, Krankentherapeut nicht gerade aufbauend an.

    • Ein paar “schnelle Tipps” zur Selbstheilung kann ich Dir leider nicht geben, Chicolini.
      Aber ich würde den behandelnden Arzt auf jeden Fall fragen, in welchem Umfang (und Art) er Dir Bewegung erlaubt. Bewegung im schmerzfreien Rahmen hilft mir zumindest meistens wieder auf die Beine. Schau Dich doch einfach mal ein wenig im Blog um, hier gibt’s viele Anregungen diesbezüglich zu finden ;-)
      Trotzdem immer mit dem Arzt Rücksprache halten, bevor Du irgendwelche Maßnahmen einleitest, insbesondere, weil jeder Bandscheibenvorfall andere Ausprägungen annehmen kann und dementsprechend auch anders auf Behandlungen, Bewegung, Therapie usw. reagiert.
      Laß’ dich nicht zu sehr von pessimistischen Äußerungen ‘runterziehen. Man kann nie mit Gewißheit sagen, wie gut und wie schnell der Genesungsprozeß fortschreitet. Eine zu negative Gesamteinstellung ist aber grundsätzlich der “Heilung” nicht zuträglich.

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: