...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Lieber DMOZ-Editor

2. Mai 2006 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Bandscheiben

Lieber Herr DMOZ-Editor,
seit Monaten gammelt meine DMOZ-Anmeldung irgendwo in Ihrem Postfach ‘rum.
Böse Zungen würden unterstellen, es sei ein cleverer Schachzug, sich in der Kategorie als Editor zu engagieren, in der die eigene Seite verzeichnet ist – so behält man immer die Kontrolle über Neulinge, die der eigenen Seite Besucher abwerben könnten.
So ein Gedanke würde mir nie kommen. Ich glaube an das Gute in Ihnen, wo doch Ihre Seite viel viel viel mehr Content aufweist als die meine und sie einen Pagerank jenseits von Gut und Böse hat.
Da muß man doch auch mal mit den Newbies großzügig sein können und Ihnen vor Ablauf eines Jahres den Eintrag ins DMOZ ermöglichen, auch wenn meine Seite denselben inhaltlichen Schwerpunkt hat, wie eine Kategorie Ihrer Seite.
Vielleicht denken Sie ja auch, wenn meine Seite plötzlich besser in den Suchmaschinen gefunden wird, könnte ich des großen Besucheransturms nicht mehr Herr werden – keine Angst, ich habe noch freie mentale Ressourcen.
Davon können Sie sich gerne überzeugen, denn Sie wohnen ja nur ein paar Kilometer von mir entfernt – schaun’ Sie doch einfach mal rein, wenn Sie in der Nähe sind.
Dann können Sie mir auch erklären, warum in der Kategorie, in die ich mich eintragen lassen möchte, eigentlich gar keine neuen Einträge mehr gelistet werden, obwohl ich mir gut vorstellen kann, daß es gerade zu diesem Thema viele Vorschläge gibt.
Die Leute vor Ihren Bildschirmen haben bestimmt Interesse an neuen, interessanten Websites zur Thematik. Aber irgendwie scheint hier ein “Zensurfilter” “Spamfilter” zu sensibel eingestellt zu sein.

Kommentare:

10 Kommentare zu “Lieber DMOZ-Editor”
    • Michael sagt:

      Wenn Deine Anmeldung schon einige Monate her ist, ruhig nocheinmal anmelden, vielleicht ist sie ja tatsächlich im nirwana untergegangen.

      Bei einer domain von mir hat das ganze Spielchen über 1 1/2 Jahre gedauert, bis ein Eintrag im DMOZ war.

    • fob sagt:

      Eine Neuanmeldung ist immer ein Risiko, weil der Eintrag dann ein frisches Datum bekommt. Lieber nicht, sonst dauert`s evtl. noch mal 1,5 Jahre. Im deutschen DMOZ-Verzeichnis sind 1,5 Jahre leider keine Seltenheit.

    • fob sagt:

      Nachtrag:

      Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Martinas ODP-Forum gemacht ( http://www.odp-forum.de/ ). Dort kann man nachfragen, ob die Anmeldung noch existiert, bevor man riskiert, sich wieder am hintersten Ende der Schlange anzustellen. Viel Glück!

    • Benji sagt:

      @fob Es ist absolut unerheblich welches Datum ein Vorschlag hat. Es gibt kein hinterstes Ende der Schlange. Wie jede normaler Datensatz lassen sich auch die Site-Vorschläge in den ODP-Kategorien nach verschiedensten Kriterien sortieren. Und jeder Editor hat da andere Vorlieben.

    • SEO Blog sagt:

      Also dass man mit einer Neuanmeldung wieder am Ende der Schlange eingereiht wird, stimmt definitv nicht. Ich bin seber Editor in einer Kat, die wirklich mit Anmeldungen zu kämpfen hat. Sticht eine heraus(schöne Beschreibung etc.), dann ist die sofort drinnen. Kat-fremde Meldungen, Texte aus dem Firmenpospekt, Superlative “beste” schönste”, ellenlange Linktexte, Linktexte aus lauter Keys etc. haben hingegen gut Chancen, einfach liegen zu bleiben bis wieder Zeit ist das alles umzuformulieren. Aber die besonderen Lieblinge sind Domains, die schon einen passenden Eintrag haben und sich dazu noch in diversen anderen Kats anmelden.

    • fob sagt:

      Danke für die Aufklärung. Da bin ich wohl Opfer von Falschmeldungen geworden. Meine, des öfteren gelesen zu haben, dass vor Neuanmeldung aus o.g. Gründen gewarnt wird. Meiner eigenen Erfahrung nach gibt es Kategorien, wo die Anmeldung sehr schnell geht und andere, wo es ewig dauert.

    • dmoz-editor sagt:

      Ganz ehrlich. Ich glaube nicht, dass die Welt untergeht, wenn diese Seite nicht im dmoz aufgelistet ist. Warum möchtest du denn unbedingt, dass deine Site gelistet wird? Ist es nur Promotion für deine Google Adsense Werbung??

    • Nein, die Welt würde nicht untergehen, vollkommen richtig.
      Abgesehen davon ist der Beitrag mittlerweile 3 Jahre alt und daher nicht mehr aktuell.
      Zu dem “warum” – nein Adsense ist es nicht (war damals nach meiner Erinnerung auch gar nicht implementiert). Vielmehr betrachtete ich es 2006
      1.) als Qualitätsmerkmal, dort gelistet zu sein und
      2.) wollte mein Ego ein wenig befriedigen.

    • dmoz-editor sagt:

      Hi noch mal ich. Schön, dass du es mit Fassung trägst. Wie gesagt, bin selber dmoz-editor in einer kleinen Kategorie, habe aber auch domains bzw. Blogs, die keine Chance haben, aufgenommen zu werden. (Blogs werden meines Wissens eh nicht gerne gesehen). Viele dmoz-editoren haben selber domains, wo sie es gar nicht probieren, sie anderen Kategorien einzutragen, um nicht in Verruch zu kommen.

      Klar, es sind viele enttäuscht, wenn sie nicht aufgenommen werden. Und es ist auch enttäuschend, wenn man dann sieht, dass man es in manchen Kategorien mit den Richtlinien nicht so genau nimmt. Da ist es aber nur eine Frage der Zeit. Irgendwann fliegt der Editor aus seiner Kategorie heraus.

      Nochmal als Tipp. Die größten Chancen aufgenommen zu werden sind, wenn du die Url in einer Kategorie vorschlägst, die relativ klein und unbedeutend ist z.B. .. regional und es für die Kategorie auch einen zuständigen Editor gibt und nicht nur einen “Übervater” der für alles zuständig ist.

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. Ode ans ODP…

    Ja, ja, jammern über’s ODP war auch so ein Thema auf der Abakus Pub-Konferenz. Manch einer wartet schon seit einem Jahr oder länger auf den verdienten Platz an der Sonne, aber getan hat sich nichts. Totenstille im Katalog, Mails an den Editor…



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: