...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Kraftwerk Fitnessstudio

27. September 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Krankengymnastik, Produkte, Sportliches

Den Betreibern von Fitnessstudios müßten eigentlich die Augen in zweierlei Hinsicht tränen:

  • Einerseits beim Anblick der monatlichen Stromrechnung, denn ein Fitnesscenter hat einen immensen Strombedarf.
  • Andererseits verpufft und verdampft bei jedem Training auf einem Ausdauergerät (Ergometer, Crosstrainer, Stepper etc.) eine nicht unerhebliche Menge “Energie” des Trainierenden.

Fahrradergometer

Zwei Schüler haben im Rahmen des BundesUmweltWettbewerb eine mögliche Lösung für die “schwarzen (Energie-)Löcher Fitnessstudio” erarbeitet:

Mit jedem Tritt auf dem Sportgerät wird die Beinmuskulatur gestärkt, der Kreislauf trainiert – und gleichzeitig emissionsfrei Wasserstoff erzeugt. Denn mit Hilfe einer Idee zweier Schüler kann die im Fitnesscenter eingesetzte Körperenergie in Wasserstoff umgeformt werden. Anschließend kann der beim Training erzeugte Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt werden, um beispielsweise einen Fernseher zu betreiben. bmbf.de

Wer sich für eine Abbildung der Versuchsanordnung interessiert, wird z. B. bei os-spritsparen.de [PDF] fündig.

Sollte sich die Erfindung im Fitnessbereich durchsetzen, wäre sie übrigens auch für die Trainingstherapie eine interessante Lösung zur Senkung der Betriebskosten des jeweiligen Rehazentrums ;-)

Via physio.de (Registrierung erforderlich).

Kommentare:

4 Kommentare zu “Kraftwerk Fitnessstudio”
    • Ina sagt:

      Nicht schlecht. Von einer Disco hatte ich sowas (Tanzen für Strom) auch schon gehört.

    • harald sagt:

      Erst mal “Glückwunsch” zu deinem Blog, fantastisch!!!, macht bestimmt viel Arbeit.

      Zum Thema: Ich denk schon lange, die Energie, die im Fitnesstudio
      erzeugt wird müsste man speichern.
      Da ich allerdings bestimmt nicht der Erste bin der das meint, wird die Umsetzung wohl nicht so einfach sein, bzw. wohl mit zu hohen Kosten verbunden sein,
      Vielleicht ist das mal eine innovative Idee!

      Gruss
      Harald

    • Markus sagt:

      das könnte die Lösung für die privaten Haushalte sein. Fernsehen gibt es nur noch über den Fahrradantrieb.

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] kann man die Trainierenden in Fitnessstudios als kleine Kraftwerke ansehen. Aber was hilft’s, wenn sich die Leistung an den Ausdauergeräten ungenutzt [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: