...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Johann Philipp Reis?

7. Januar 2009 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Off Topic

Das heutige Google Doodle anläßlich des 175. Geburtstags von Johann Philipp Reis deckte leider/zum Glück eine Bildungslücke bei mir auf, denn bisher schrieb ich die Erfindung des Telefons Alexander Graham Bell zu.

Aber siehe da:

Johann Philipp Reis war ein deutscher Physiker und Erfinder des ersten funktionierenden Gerätes zur Übertragung von Tönen mittels elektromagnetischer Wellen.

Johann Philipp Reis
Johann Phillipp Reis. Bild gemeinfrei lt. Wikipedia.

Ist also der im hessischen Gelnhausen geborene Reis der wahre Erfinder des Telefons? Nun, auch nach der Lektüre dieses Artikels bin ich nicht wirklich schlauer.
Erinnert mich irgendwie an die Geschichte mit dem Walkman ;-)

Kommentare:

2 Kommentare zu “Johann Philipp Reis?”
    • Macci sagt:

      Ja, es ist wirklich unglaublich, wie Reis aus einer Wursthaut und einer Stricknadel das erste Schallübertragungssystem baut… hat sowas von McGyver ;)
      Nee, ernst, all dieses Wissen und diese Versuche aus dem Selbststudium (siehe Abendschule) und dafür so eine unglaublich nachhaltige Erfindung, die meiner Meinung nach die letzten 2 Jahrhunderte sehr mitbestimmte… Diese Selbstdisziplin wünsch ich mir!! Schade, dass der arme Kerl so jung starb…
      Grüße

    • Horst sagt:

      Als gelernter Kommunikationselektroniker war ich sehr überrascht das Google-Doodle zu sehen. Sonst schreiben doch die Amis immer gerne wichtige Erfindungen ihren Landsleuten zu. In amerikanischen Büchern zur Computer-Geschichte findet man höchst selten Leute wie Zuse. Aber zurück zu Reis. Ja, der gilt wirklich als Erfinder des Telefons. Und das Pferd frisst keinen Gurkensalat.

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: