...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Hagebutte gegen Rückenschmerzen ?

27. Juni 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Bandscheiben, Rückenschmerzen

Heute stehen die Hausmittelchen im Fokus.

Laut presseportal.ch wurden von der Uni Freiburg die Ergebnisse einer Pilotstudie zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen mit Hagebuttenpulver vorgestellt:

Nach 4 1/2 Monaten waren bei 60% der Patienten Schmerzen und/oder Invalidität um mehr als die Hälfte gesenkt. presseportal.ch

Auf der Suche nach dem potentiellen Wirkmechanismus konnte ich folgende Erklärung finden:

Es (Hagebuttenpulver) verhindert, dass die weißen Blutkörperchen in das Entzündungsgebiet einwandern und dort das Knorpelgewebe weiter schädigen. Außerdem verhindert es, dass freie Radikale gebildet werden, die ihrerseits wiederum das Knorpelgewebe schädigen könnten. swr.de

Ab morgen gibt’s kein Kaffee mehr, es werden nur noch Hagebutten aufgebrüht ;-)

Kommentare:

6 Kommentare zu “Hagebutte gegen Rückenschmerzen ?”
    • Nach 4 1/2 Monaten waren bei 60% der Patienten Schmerzen und/oder Invalidität um mehr als die Hälfte gesenkt. presseportal.ch

      Das ist ja **** ****

      Wie kommt man bitte auf hagebuttenpulver??

      Außerdem habe ich mir mal das angeschaut..was die da so publizieren, und habe wie man es halt so macht mal mit der PEDRO Skala verglichen…

      3von 10 Punkten haben die eingehalten, dass heißt: *** !!!!

      P.S: kennst du schon die neue therapie gegen Rückenschmerzen??
      Nein??

      Salzsäure soll gut helfen!! hahahahahahahah

      ist ungefähr das selbe…

      Nicht das ich etwas gegen hausmittel habe im Gegenteil…aber habe die den Faktor: SELBSTHEILUNG auch Mitberücksichtigt??

      laut Pedro Skala leider nicht….und somit……

      Alexander Stritt

    • Es (Hagebuttenpulver) verhindert, dass die weißen Blutkörperchen in das Entzündungsgebiet einwandern und dort das Knorpelgewebe weiter schädigen. Außerdem verhindert es, dass freie Radikale gebildet werden, die ihrerseits wiederum das Knorpelgewebe schädigen könnten. swr.de

      Okay behaupten kann man viel….

      Wo steht das was das hagebuttenpulver macht??
      Ist das evaluiert worden??

      Über welchen Zeitraum??
      Wieviele Probanden…

      usw…..

      Wenn im Ernst hagebuttenpulver es VERHINDERT also zu 100% (denn das heißt verhindert) es schafft, das weiße blutkörper in das Einzugsgebiet nicht kommen, das wäre ja eine Sensation….

      Ach übrigens….

      Knorpelgewebe ist hydrophobes Gewebe und davon auch noch das schlechteste Hydrophobe von allen…

      habe mal recherchiert und die Biologie und die chondrogenese kennt komischerweise keine freien Radikale…(simmes u. Polut)

      Liebes SWR3 Team…nein ich rege mich jetzt nicht auf…armes Weblog…

      Und lieber Christoph, dies alles ist nicht gegen dich gerichtet sondern gegen den primärpublizist..ich hoffe du stellst solche behauptungen nicht auf….die nicht wirklich auf Evaluiertem, evidenzbasiertem handeln beruhen..

      Meine durchaus kritischen Zeilen sind nicht gegen dich!!! das wollte ich nochmal klar zum Ausdruck bringen…

      Alexander Stritt

    • Alexander,
      liegt Dir die Original-Studie in der Gesamtheit vor ? Nein ? Dann verzichte bitte darauf, eindeutig abwertende und recht niveaulose Aussagen zu treffen. Mit diesen Äußerungen nimmst Du eine völlig haltlose und unwissenschaftliche Wertung der kompletten Studie vor.
      Das geht mir ziemlich gegen den Strich und kann übrigens (da in diesem Blog publiziert) unangenehme Konsequenzen für mich haben.
      Du kannst hier gerne sachlich Deine Meinung kundtun, aber habe keine Lust, mir deswegen Ärger einzuhandeln. Zwei Passagen Deines Kommentars habe ich deswegen gestrichen.

      Nimm Dir die komplette Studie vor, und falsifiziere mit einer eigenen Studie die Ergebnisse. Dann hast Du wissenschaftlich argumentiert. Es ist wenig förderlich, mit ein paar Fremdwörtern um sich zu werfen, um so seine potentielle Qualifikation zu unterstreichen.

      Ich mag die Ergebnisse so mancher Studie auch in Zweifel ziehen, halte mich aber generell mit einer negativen Wertung zurück, sofern ich nicht gesicherte Erkenntnisse vorlegen kann. Nur dann handelt es sich um eine sachliche Argumentation.

    • Natürlich habe ich mir diese Studie angeschaut bzw. anschauen lassen.

      Sie ******. außerdem habe ich mittlerweile mit SWR gesprochen, und sie haben eingesehen das was ich Ihnen gesagt habe.

      Ich äußere mich niemals über etwas was ich nicht kenne….ich habe mir die Studie (indirekt)vom Verfasser digitalisiert zeigen lassen und habe sie anhand der PEDRO Skala ausgewertet.

      Auch habe ich mit dem Verfasser Kontakt aufgenommen, und auch mit Ihm sehr freundlich diskutiert. (Danke)

      Das ich überreagiert habe tut mir leid, das wollte ich nicht. Aber wenn ich schon die Überschrift gelesen habe, da geht einfach der Gaul mit mir durch. SORRY!!

      Und was ich sehr gut fand:

      SWR hat es eingesehen…danke…danke dafür das auch Journalismus seine meinung ändert.

      Alexander Stritt

    • Was denn jetzt: angeschaut oder anschauen lassen ? Indirekt digitalisiert zeigen lassen ?
      Und dann gestern zwischen 15:42 und 18:53 die Studie ausgewertet ?
      Danach hast Du mit Frau Prof. Dr. Sigrun Chrubasik telefoniert und Ihr gesagt, was Du von Ihrer Studie hälst, für die sie ein Jahr Daten erhoben und dann wissenschaftlich ausgewertet hat.
      Du hast Ihr also gesagt, Du hättest Ihre Studie innerhalb von drei Stunden anhand der Pedro-Skala ausgewertet und Ihr dann das Ergebnis Deiner Auswertung mitgeteilt, welches selbstverständlich die Ergebnisse Ihrer Studie widerlegt ? In diesem Zusammenhang hat sie freundlich mit Dir diskutiert ?
      Poste das komplette Procedere (Studie, Ergebnisse, Auswertung, Überprüfung etc.) doch bitte in protokollierter Form auf Deinem Blog. Ich sehe mir das Ganze dann an und bin gern bereit zu glauben, wenn ich es in einer für jeden nachvollziehbaren Form vorfinde.

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] Link to Article google Hagebutte gegen Rückenschmerzen ? » Posted at Bandscheiben-Blog – [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: