...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Gebt mir zehn Lebenszeichen

28. Mai 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Off Topic

Vor einer Minute wollte ich meinen ersten Beitrag für heute veröffentlichen, habe aber kurz vor dem “finalen Klick” abgebrochen.

Liest das eigentlich jemand bewußt, was ich hier schreibe ?
O.K. von 3 Personen weiß ich, daß sie aktiv mitlesen und auch kommentieren, aber der Rest !?

In der Sidebar seht Ihr eine kleine Statistik der Beiträge und Kommentare. Bestimmt 2/3 dieser Kommentare habe ich selbst verfaßt (bzw. waren Pings aus anderen Beiträgen).
Nein, ich habe keine Depressionen und leide auch nicht unter Ideenlosigkeit wie manch anderer Blogger. Ganz im Gegenteil – mein Kopf ist voll bis an den Rand mit guten Ideen ! Auch die Qualität meiner Beiträge gibt nach meiner Meinung kein Anlaß zur Kritik.
Gut, Beiträge über Trainingsgeräte und Operationsmethoden laden zu keiner fröhlichen Diskussionsrunde ein, aber wenn ich sehe, daß anderenorts jemand *sinngemäß* nur dumm ‘rumgrunzt und alle sich freuen, daß er/sie wieder einen tollen Schwachsinn verzapft hat, kommt mir manchmal die Galle hoch.
Mein Blog kommt mir langsam vor, wie die Inkarnation des “Für-sich-selbst-bloggens”. Ich hau jeden Tag wirklich gute Dinger ‘raus und weiß eigentlich gar nicht, ob der Kram irgendjemand da draußen interessiert. Muß prinzipiell auch nicht, ich blogg’ sowieso weiter. Aber wenn der Inhalt hier für nur zehn Leute tatsächlich eine Bereicherung darstellt, motiviert das umso mehr.

Ich will jetzt wissen, ob hier tatsächlich “aktiv” mitgelesen wird, oder die vom Counter registrierten Besucher nur willenlose Klicks in den Readern sind.

Ich will zehn Lebenszeichen in den Kommentaren !

Vorher klicke ich nicht mehr auf “Veröffentlichen”.

Kommentare:

23 Kommentare zu “Gebt mir zehn Lebenszeichen”
    • Hier ist das erste Lebenszeichen.

      ich zähle wohl zu dem kompetentesten Kommentierern auf deinem Weblog.
      Meine ich.

      aber dein Beitrag ist für mich auch anlass um dir vielleicht zu sagen was man ändern könnte.

      1. habe einen Schwerpunkt, okay es geht laut Titel um bandscheibengesundheit, aber viele Titel gehen daran vorbei.

      2. Aktive Kopfstützen gegen schleudertrauma?? ist für mich und vielleicht für viele Besucher viel zu weit weg.

      3. Bleibe Praxisbezogen.

      4. Und was mir noch einfällt: Suche dir vielleicht einen Co-Autor. Denn der schreibt anders und dies wiederum kann neue Leser halten.

      Bitte wenn meine Punkte dir wiedersprechen, dann nehme sie nicht allzu ernst, ich möchte genau dieses Weblog unterstützen weil so viele davon gibt es nicht im Blogdorf. du bist für mich einzigartig.

      Vielleicht bist du etwas weit in deinem Horizont was die beiträge angeht, ich finde du hast irgendwie keinen roten Faden. Konzentriere dich auf das hauptthema.

      du machst das schon. da bin ich sicher.

      Und eines verstehe ich aber nicht.

      Für wen bloggst du?? Für mich?? Für andere?? Für deine Besucher??

      Wenn du das alles mit ja beantwortest dann höre auf. dann hat das keinen sinn, entweder du machst das hier weil du dich mit diesem Projekt identifizieren kannst oder du lässt es bleiben.

      Denn man merkt es auch in den beiträgen. Oft sind die qualität der beiträge viel wichtiger als die frequenz. Siehe memorys.

      mache dir mal Gedanken, vielleicht auch ein neues Layout und nicht szu vergessen:

      mache werbung!!!

      Alles gute für dich und dein Weblog. Egal was du jetzt machst, egal wie du schreibst. wenn ich was für mich brauchbares lese bei dir wirst du von mir wie gewohnt hören.

      I come back….

      Alexander Stritt

    • Und noch etwas…

      Ich würde gerne mal deine Meinung zu:

      macht marathon laufen die Knorpel im Knie kaputt??

      Das würde mich mal interessieren.

      Ich weiß die antwort, aber ich wäre auf deine gespannt.

      Alexander Stritt

    • Frank sagt:

      Ein Lebenszeichen von mir …

      Ich bin hier ein Mitleser, der selten kommentiert. Ich habe einen anderen fachlichen Fokus in meinem Blog, und deswegen lese ich (zu) viel zu den dortigen Themen, aber ich scanne Deine Beiträge im RSS-Reader regelmäßig und klicke dann bei Interesse.

      Ich selbst habe auch das Problem, dass mich viel zu viele Themen interessieren und ich deswegen auch in meinem Blog querbeet schreibe. Der Hinweis von Alexander finde ich recht gut: Mehr fokussieren in den Bereich Rücken-, Halsschmerzen etc..

      Andererseits dauert es einfach seine Zeit, bis sich ein Leserstamm entwickelt und die Leser auch zu Kommentierer werden. Bei mir hat das auch über ein Jahr gedauert. Mittlerweile kommen dann doch immer öfter mal Kommentare :-)

      Inzwischen schätze ich die Statistiken von Feedburner sehr, über den ich einen guten Überblick über meine “feste” Leserschaft bekomme, und ich benutze StatCounter (wo ich über die Referrer, IPs etc. gute Eindrücke bekomme). Wenn ich dann feststelle, dass Firmen-IP-Adressen wiederkommen, oder ein Besucher tatsächlich im Blog stöbert, dann freue ich mich tierisch. Also Kopf hoch (aber auf die Nackenwirbel achten).

      Grüße von der anderen Rheinseite :-)

    • Wolf sagt:

      Ach je, wie anspruchsvoll. Jetzt soll ich das nicht nur lesen, ich muss gar einen Kommentar absondern. Obwohl ich nichts zu sagen habe. Ich krieg’ die Sinnkrise. Mach’ in Ruhe Dein Ding, es ist gut, konzentrier’ Dich auf Dein Thema, ignoriere Bloggersdorf wo es Dich ignoriert. Diese ganzen Spacken mit ihren um sich selbst drehenden Kommerzblogs sind doch kein Maßstab für einen Schreiber mit einer guten Idee, einem guten Thema, einem Blog mit Inhalt.

      Pfingstgruß, auf Erleuchtung wartend, Wolf

    • Wolf: Ich stimme mit dir 1000000% überein.

      mehr kann und muss man auch nicht sagen.

      Alexander stritt

    • @ Alexander
      Insbesondere weil auch Du “vom Fach” bist, solltest Du wissen, daß tatsächlich nur sehr wenige Beiträge “Off-Topic” sind.
      Rückenschmerzen (oder auch Bandscheiben) haben eine Spannbreite von Adipositas bis Zahnschmerzen. Vielfältige Auslösemechanismen, noch mehr individuelle Bewältigungsstrategien. Je länger der Einzelne sich mit seinem Beschwerdebild zu beschäftigen hat, um so tiefer der persönliche Erkenntnisgewinn.
      Zu focussieren heißt für mich nur das reproduzieren, was ohnehin an jeder Ecke betrieben wird, nämlich Standard-Information.

      Die Sinnfrage stellt sich mir nicht in dieser Form. Alex, Du liest (und kommentierst) erst seit kurzer Zeit bei mir mit. Um mir diese Frage zu stellen, solltest Du mich etwas genauer kennen. Das Layout ist übrigens noch nicht besonders alt, und Werbung gab es genug. Sammle doch ein paar Informationen mehr, bevor Du loslegst (nicht bös’ gemeint – nur eine Anregung).

      @Frank
      Bei Dir weiß ich ja, daß Du aktiv mitliest, freut mich auch, trotz Deiner “Landeszugehörigkeit” ;-)
      Die Statistik beobachte ich auch ziemlich genau, und freue mich auch darüber, wieviele Personen jeden Tag auf’s Neue hier ‘reinschauen.
      Aber (fast) keiner dieser Leute gibt ein Lebenszeichen von sich. Und das interessiert mich eben:
      Warum holst Du dir jeden Tag beim selben Bäcker die Brötchen, sagst ihm aber nie guten Tag…

      @Wolf
      Schön, daß Du spontan den Bedarf an dieser Haltestelle erkannt hast :-)

    • Matthias sagt:

      Und noch ein Lebenszeichen.
      Ich lese dein Blog erst, seit wir uns auf dem BarCamp in Frankfurt kurz kennengelernt haben. Seitdem ist es aber fest in meinem Feedreader drin, und wird von mir gern gelesen. Ich würde ja allgemein viel öfter kommentieren, so wie ich bei mir im Blog auch gern mehr Kommentare hätte. Aber das Kommentieren ist wohl eine Impulsentscheidung und scheitert oft an mangelnder Zeit, den zwei zusätzlichen Klicks, die es benötigt, oder was auch immer … Lass dich also nicht entmutigen.
      Ebenfalls Grüße von der anderen Rheinseite :-)

    • Siehst Du, Matthias – das wußte ich zum Beispiel gar nicht. Ist doch schön, zu erfahren, wer alles mitliest :-)

    • bluetime sagt:

      Ich mag Männer die etwas wollen:-)
      Und ich lese Dich immer und jeden Tag!Nur musst Du wissen dass Deine Postings ja oft auch sehr informativ sind und dazu kann man nicht immer was kommentieren.
      Ich find Deinen Blog extrem gut und ich hab schon sehr viel daraus für mich herausgenommen!

    • Boje sagt:

      Verstehe Deinen Frust sehr gut, mühst Dich hier ab, stellst was auf die Beine, schreibst durchweg gute Beiträge, hast Ideen… und kaum einer sagt was. *schulterklopf* Mach weiter und bleib so wie Du bist!
      Ich stimme nicht mit den Vorschreibern überein, die sagen, Du sollst den Fokus enger stellen und gebe Dir absolut recht, daß das Thema “Rücken” sehr wohl eine unglaubliche Bandbreite hat.
      Und die “Offtopic” Beiträge sind nicht weniger gut und ebenso interessant (für mich jedenfalls)!

    • ^^ Danke Euch beiden.

      6 Lebenszeichen bisher ;-)

    • Alexander sagt:

      Ich lese auch mit! Obwohl ich wenig fachliches beitragen kann, finde ich Deine Berichte (bei interessanter Überschrift wohlgemerkt ;-) schon sehr informativ.

      Mag aber auch an meinen Rückenschmerzen liegen, die mich wieder plagen …

    • Danke, Alex … 7 …

    • Michael sagt:

      Auch hier noch ein sehr interessierter Leser :-)
      Bitte mach weiter so wie bisher.

    • Danke, Michael … 8 …

    • Bernd sagt:

      Hallo Christoph,

      LOL, eigentlich wollte ich nicht kommentieren. Schon wegen der “Drohung”. Es wäre doch ganz spannend zu sehen, was passiert, wenn keine 10 Leute kommentieren …

      Aber ganz im Ernst. Du liest deine Statistik und kennst vermutlich auch die Zahl deiner Feedabonnementen. Vermutlich wirst Du feststellen, dass die reinen Zahlen eine bestimmten Sockel erreicht haben, der nur noch wenig steigen wird.

      Aber was erwartest Du von einem Bandscheibenblog in Bloggersdorf? Das ist und bleibt ein Nischenblog. Es beschäftigt sich nicht mit Web 2.0, technischen Spielereien, Erotik, Bloggen oder was sonst so im Dorf angesagt ist. Somit wird sich die Leserschaft in Grenzen halten, ebenso die Zahl der Kommentatoren / Kommentare. Warte mal, bis die Bloggerszene älter wird … dein Publikum wächst dir sozusagen entgegen :-)

      Willst Du jetzt viele Leute, dann mußt Du die Bloggerseelen bedienen. Jeder Blog hat seine Leserschaft. Meiner bisherigen Erfahrung nach ist die Zahl dieser Leserschaft endlich. Willst Du einen guten Bandscheibenblog, dann mach ihn. Es zwingt Dich niemand und Du hast die Wahl.

      In dem Sinne viele Grüße

      Bernd

    • Hi Bernd,
      das Spannungsmoment kann ich Dir nehmen:
      Ich widme mich dann anderen Dingen ;-) .
      In diesem Fall ist das “ich blogg’ sowieso weiter” nicht unbedingt auf das Bandscheiben-Blog zu beziehen. Es gibt auch andere interessante Themen.
      Was ich erwarte ? Gelegentliche Rückmeldungen, die gerne auch kritisch sein dürfen. Rückmeldungen bringen neue Impulse und tragen zur Weiterentwicklung bei.
      Nebenbei gesagt möchte ich keine Bloggerseelen bedienen, sondern lediglich 10 Signale, daß aktiv mitgelesen wird. Du scheinst aktiv mitzulesen – gut :-)

    • Michaela sagt:

      Hi Chris,
      ich gugge auch jeden Tag, was Du so Neues rausgefunden hast und finde es immerwieder bemerkenswert, mit welchem Elan und Konsequenz Du Deine Seite aktualisierst. Hut ab!
      Nichtsdestotrotz lese ich zwar gerne-schmunzle auch oft, aber meist denke ich, WAS soll ich denn nun kommentieren, wenn es für MICH nix zu kommentieren gibt? Bin halt `ne Passive ;-)
      Aber mach ja weiter..ich geb mir auch Mühe

    • Mao-B sagt:

      Ein Lebenszeichen! ;-)

      Ich lese viel (bist nicht umsonst in meiner Blogroll), hab aber nicht immer die Zeit oder Muße oder auch einfach nicht immer auch die Kompetenz um was dazu zu sagen :roll: geht wahrscheinlich noch mehr leuten so…

    • Danke an M&M :-)
      11 Lebenszeichen – alsdann…

    • Sven sagt:

      Hi, bin wegen akuter Rückenprobleme ganz neu hier, habe aber ein Bookmark gesetzt, weil es mir scheint, daß ich hier viele Infos bekomme.

      Dafür vielen Dank, Gruß, Sven

    • Doris sagt:

      Der Beitrag ist zwar schon was älter, aber trotzdem geb ich gern mal ein Lebenszeichen von mir.
      Eigentlich hab ich eher durch Zufall hierher gefunden, da ich aber vor 3 1/2 Monaten eine Nukleotomie hatte, hab ich dein Blog gleich zu meinen Bookmarks gesteckt und sicher öfter vorbeischauen :)

      Schönen Gruß
      Doris

    • Das 12. 13. Zeichen – auch wenn mittlerweile schon eine Menge Artikel hinzugekommen sind. Herzlichen Dank, Doris :-)

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: