...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Fußpflege: ein unbestelltes Online-Feld

11. Dezember 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Medizin, SEO

Auf meiner Reise durch die therapeutischen Internetlandschaften bin ich auf eine weitere Dienstleistung/Therapieform gestoßen, die bisher kaum Einzug in die ortsbezogenen Suchen gehalten hat, obwohl ich mir vorstellen kannweiß, daß (derzeit) selbst mit kleinsten Mitteln und geringem Aufwand ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis hinsichtlich der Positionierungen zu erreichen ist.

Fußpflege ist nur was für ältere Menschen und die nutzen kaum das Internet !? Von wegen – ich kenne etliche Personen in meinem Alter, die regelmäßig eine(n) Fusspfleger(in) aufsuchen bzw. von ihr/ihm besucht werden.
Und wie läuft’s bei den Senioren ? Unbestritten viel Mundpropaganda, aber nicht selten werden wahrscheinlich auch Kinder oder Enkel gebeten, doch mal eine Adresse einer Fußpflege herauszusuchen, oder sehe ich das falsch ?

Betrachtet man die Trends, ist auf jeden Fall ein nicht unerhebliches Suchvolumen zu verzeichnen. Zum Vergleich habe ich “Krankengymnastik” hinzugefügt.

Fusspflege vs

Nicht schlecht, oder !? Eine rege Nachfrage für Fusspflege scheint also zu bestehen. Wie aber sieht’s in den Serps aus ?
Nehmen wir die Anfrage für Frankfurt. Nichts gegen die gut positionierte Seite mit dem hübschen Namen, aber ihr werdet sicher schon besser optimierte Angebote gesehen haben ;-)
Auch in Berlin, München, Stuttgart etc. ist kaum eine privater Anbieter vertreten. Ganz zu schweigen von mobiler Fußpflege, obwohl ich gerade hier einen großen Bedarf sehe.

Ich bleibe dabei. Egal, ob Krankengymnastik, Massage, Physiotherapie, Fußpflege – die Erstellung einer schlichten Webseite lohnt sich allemal. Es geht um kein einnahmeträchtiges Online-Business, sondern “nur” um ein paar Patienten/Kunden im Jahr bzw. Monat. Aber auch die werden in kleinen Praxen ihren Teil zur meßbaren Steigerung des Umsatzes beitragen.

Nur so als Anregung ;-)

Kommentare:

3 Kommentare zu “Fußpflege: ein unbestelltes Online-Feld”
    • Hallo Leute,

      da kann ich dir nur zustimmen. Eine kleine Seite kostet nicht viel, die meißten Anbieter nutzen nicht mal die kostenlosen Angebote im Internet. Wer bleibt auf der Strecke, der Suchende. Dafür klauen mir jede Woche mindestens 10 Massagestudios, die sich eine Seite aufbauen, meine kompletten Texte. Als ob sie Ihre eigenen Leistungen nicht selbst in Worte fassen können. Ich hatte mal folgenden Plan: Viele ziehen weg aus Ihrer Heimat und möchten irgendwann den Daheimgebliebenen ein Geschenk machen, ob zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Dafür wollte ich den Studios einen bequemen Versand anbieten. Die 2, die das machen, haben damit auch große Erfolge. Ob nun Fusspflege, Massagen oder Kosmetik. Ich denke, die Inhaber der Studios interessieren sich nicht sonderlich für ihre Kunden, wenn sie nicht ins Internet gehen. Ganze Städte sind ohne Internetseite im Massage, Kosmetik oder auch im Fusspflegebereich. Eine Beleidigung der Kunden, so finde ich.
      Was haltet Ihr von folgender Seite, ob das jemand nutzen wird?
      http://www.massage.l-seifert.de/heben/heben.php

      Viele Grüße und gute Wünsche zum kommenden Weihnachtsfest

    • Schönes Tool, Lothar. Danke für den Hinweis.
      Hat mich schon immer genervt, daß ich bei baua.de selbst rechnen mußte ;-)

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:


Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: