...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Fahrradbiometrie – für die optimale Sitzposition auf dem Fahrrad

*** Beitrag nicht gesponsort ***

Über die richtige Sitzposition auf dem Fahrrad machen sich mit Sicherheit nicht nur Bandscheibenpatienten Gedanken, denn auch bei sportlichen Wettkämpfen gilt es, über eine optimale Positionierung auf dem Bike

  • (Rücken-)Schmerzen zu vermeiden (wobei Rückenschmerzen hier “stellvertretend” die Bereiche Nacken, Gesäß, unterer Rücken etc. stehen).
    -> Andere, schmerz- und taubheitsanfällige Bereiche können Hände, Handgelenke, Füße und Unterschenkel sein.
  • Einen optimalen Vor-/Antrieb zur gewährleisten.
  • [etc. ... - ein entsprechender Spezialist wird Euch mitteilen können, was alles gemessen werden kann ;-) ]

Anläßlich eines gestern besuchten Sportevents und der für mich recht extrem anmutenden Fahrrad-Sitzpositionen bei einem Triathlon, habe ich mich mal umgesehen, welche Möglichkeiten sich Sportlern, Patienten und solchen, die vielleicht vom Patienten zum Sportler mutieren möchten, in diesem Zusammenhang anbieten.

Tja – wäre ich nun ein sportwissenschaftlich eher unbedarfter Hobbyradler, würde ich Suchbegriffe wie z.B. “Fahrradvermessung“, “Sitzposition Fahrrad“, “richtige Sitzposition Fahrrad“, “Schmerzen Fahrrad“, “Taubheit Handgelenke Fahrrad“, “optimale Sitzposition Fahrrad” o.ä. ins Suchfeld eingeben und erwarten bzw. hoffen, daß für diese Suchbegriffe sofort die jeweiligen Anbieter die Top-Positionen der Suchergebnisse belagern. Tun sie aber nicht, nicht einmal Adsense gibt Hinweise.
Erst über die Eingabe “Analyse Sitzposition Fahrrad” drängt sich die Vermutung auf, daß es für dieses sportliche Beratungsfeld einen Fachbegriff gibt nach dem gesucht werden muß, nämlich Fahrradbiometrie .

An dieser Stelle erspare ich mir Hinweise auf die unterschiedlichsten Analyse- und Rechercheoptionen oder Maßnahmen, über die eine Auffindbarkeit in den Suchmaschinen generiert werden kann, denn vielleicht wollen die Anbieter ja auch nur von “Eingeweihten” aufgesucht werden, wer weiß ;-)
Andererseits kann ich mir nur schwer vorstellen, daß Bewegungsanalytiker oder Biomechaniker bewußt auf viele, viele, viele potentielle Kunden verzichten, die wegen bestimmter Beschwerden auf dem Fahrrad die Freude an dieser Sportart verloren haben.

Wie auch immer – im Rhein-Main-Gebiet lassen sich zumindest zwei dieser Spezialisten finden, wenn man den richtigen Suchbegriff kennt:

Also, liebe Rückenschmerzpatienten (denn um die geht es in diesem Blog in erster Linie):
Bevor Ihr euer teures Bike im Keller verstauben laßt oder Euch mit Rücken- und sonstigen Schmerzen durch die Landschaft quält, investiert doch im Zweifel lieber ein paar Euro in eine derartige Analyse. Vielleicht kehrt schon über einige Umstellungen der Fahrspaß zurück :-)

Kommentare:

4 Kommentare zu “Fahrradbiometrie – für die optimale Sitzposition auf dem Fahrrad”

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] “leichte Kost”, hier wird keine wirklich tiefschürfende Fahrradbiometrie demonstriert, auch wenn Prof. Froböse im Beitrag Tipps gibt. Trotzdem erfahrt man in kompakter [...]

  2. [...] Prinzip recht schlüssig an, allerdings würden mich die objektiven Ergebnisse aus einer Fahrradbiometrie [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: