...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Diagnoseschlüssel mit dem iPhone überprüfen

20. Juni 2009 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Bandscheiben, Rückenschmerzen, iPhone

Im vergangenen Jahr ergab sich die Situation, in der ich den auf der Krankmeldung vermerkten Diagnoseschlüssel (unter dem Link kann man die entsprechenden Codes suchen) besser überprüft hätte:

Wieder einmal legte mich eine Schmerzattacke im Bereich der LWS lahm und ich wurde für einen Tag krank geschrieben. Leider wurde irgendwie der falsche Diagnoseschlüssel auf der Krankmeldung vermerkt und wenige Tage später bekam ich Post von meiner Krankenkasse, die mir einen Fragebogen zuschickte, in dem ich mich zu meiner vermeintlichen – ich glaube es war eine – Muskelverletzung äußern sollte. Die Krankenkasse wollte wissen, ob es sich um einen Unfall handelte. OK, war nicht weiter tragisch – ein paar Telefonate und ein kurzes Schreiben und die Sache war aufgeklärt und korrigiert.
Wäre der Schlüssel allerdings nicht als “unfallträchtig” klassifiziert worden, hätte ich nie mehr etwas von meinem Versicherer gehört und die Diagnose wäre wegen der Krankmeldung als Station meiner persönlichen Krankengeschichte in der Datenbank abgelegt worden. Daraus ließen sich diverse “worst case”-Szenarien konstruieren, aber das würde an dieser Stelle zu weit führen bzw. dazu habe ich Moment keine Zeit ;)
Jedenfalls werde ich zukünftig immer den vermerkten Diagnoseschlüssel überprüfen, bevor ich die Krankmeldung zur Krankenkasse schicke, damit solche Mißverständnisse vermieden werden. Und damit die Überprüfung nicht erst vor dem Heimrechner erfolgt und ich dann ggf. wieder zum Arzt fahren muß, um den potentiell falschen Schlüssel korrigieren zu lassen, habe ich mir eben eine nützliche Anwendung bei iTunes heruntergeladen. Mit DiagKlar – ICD 10 (iTunes-Link) kann der Diagnoseschlüssel direkt auf dem iPhone überprüft werden.

Diagnoseschlüssel überprüfen Diagnoseschlüssel M51

Einfach den Code ins Suchfeld eingeben (nach dem ersten Buchstaben dauert es allerdings recht lange, bis die entsprechende Gruppe aufgerufen wird) und schon bekommt man die entsprechenden Details geliefert.
Wie ihr sehen könnt, habe ich den Code ohne Punkt “.” in das Suchfeld eingegeben. Mit Punkt hat es nicht funktioniert, stört aber nicht weiter, wenn man es weiß ;)

Kommentare:

3 Kommentare zu “Diagnoseschlüssel mit dem iPhone überprüfen”
    • Nora sagt:

      Hallo Christoph,

      vielleicht wär das auch eine Variante, den Indikationsschlüssel auf den Rezepten für KG und Massage zu überprüfen?
      Seit Jahren (ich glaube seit 2004) gibt es den Indikationsschlüssel auf den Rezepten, der zu der Verordnung passen muss. Leider sind immer noch viele Arztpraxen nicht in der Lage, den richtigen Schlüssel aufs Rezept zu schreiben und mit dem falschen Schlüssel wird das Rezept nicht bezahlt.
      Vielleicht gibt es ja hierfür auch bald eine Möglichkeit für den Patienten, es selbst zu überprüfen – elektronisch, versteht sich ;-)

      Liebe Grüße
      Nora

    • Gute Idee, Nora :) , wobei ich ohnehin nicht verstehe, daß bei einem falschen Schlüssel nicht grundsätzlich softwareseitig auf dem Praxisrechner der Arztpraxis ein Hinweis erscheint. Wäre doch nur eine unkomplizierte Abgleichung in der Datenbank.

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] am häufigsten vermerkten Diagnoseschlüssel und -kapitel innerhalb der übergeordneten [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: