...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Der feine Unterschied

20. Dezember 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Produkte

Jeder von Euch (Bloggern) dürfte sich schon positiv auf seine Seite über ein bestimmtes Produkt, einen erwähnenswerten Dienst oder eine tolle Veranstaltung geäußert haben.

In der Regel erhaltet Ihr danach andere Kommentare von Besuchern, die Euch zustimmen oder Kritik an Eurem Beitrag anbringen. Nur ganz selten reagiert jedoch z. B. der Hersteller des Produkts, von dem in Eurem Artikel die Rede war. So ist das eben bei uns. Kaum ein Unternehmen hat realisiert, daß eine Reaktion beim Endverbraucher/Konsumenten/Kritiker (der zufälliger Weise auch bloggt) ein durchaus positives Licht auf das Unternehmen werfen kann. Zumindest generiert man dadurch den Eindruck, auch am Kunden und nicht nur am Gewinn interessiert zu sein.

Warum ich das schreibe ? Weil mir (positiv) aufgefallen ist, daß bei vielen Beiträgen zu amerikanischen, australischen etc. Produkten/Diensten eine Rückmeldung zum betreffenden Artikel in Form eines Kommentars oder eine Email eintrudelte. Die Jungs checken ganz gezielt die Backlinks, die Blogsuche, Technorati usw. und geben oftmals schnelles Feedback in irgendeiner Form.
Gut, manchmal handelt es sich um einen Standard-Kommentar oder eine Standard-Mail, aber immerhin vermittelt dies das Gefühl, wahrgenommen zu werden.

Zu deutschen Produkten kann man idR schreiben, was man will – bis auf wenige Ausnahmen kommt keine Reaktion. Oder es kommt eine Reaktion in Form einer Klage, weil die Kritik wohl rechtlich kritikwürdig war. Aus meiner Sicht würde in solchen Fällen eine offene Kommunikation zwar ein besseres Licht auf den Kritisierten werfen, aber das steht wieder auf einem anderen Blatt.
Liebe Unternehmen, werft doch einen Blick auf die Blogs und gebt Rückmeldung, wenn Ihr erwähnt werdet. Ich wiederhole mich gerne – eine Reaktion auf einen (positiven) Blog-Beitrag ist:

  • Gute Werbung für das Unternehmen an sich in Form eines positiven Reviews im ursprünglichen Beitrag.
  • Gutes “Review” für das Marketing, Qualitätsmanagement oder was auch immer, wenn eine Reaktion auf den ursprünglichen Beitrag erfolgte.
  • Beides kostenlos und genau auf die Zielgruppe ausgerichtet, denn nur selten wird ein Blog zum Thema Weißwurst über Autofelgen schreiben.

In diesem Sinne…

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: