...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Das Bandscheibenforum ist tot – es lebe das Bandscheibenblog !

20. April 2006 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Bandscheiben

Nachdem ich im Bandscheibenforum mehr oder weniger den Alleinunterhalter gegeben habe, hoffe ich, mit diesem Bandscheibenblog auf größere Resonanz zu stoßen.
Bandscheiben- und Rückenforen gibt es viele – ein Bandscheibenblog habe ich bisher nicht entdecken können.
Hier könnt Ihr alles loswerden, was Euren Rücken betrifft.
Schreibt einfach, was Euch unter den Nägeln brennt.
Es gibt keine starren “Forenrichtlinien”, Eure Beiträge sollten nur zur Thematik passen.
Eine Registrierung oder eine Anmeldung ist hierzu nicht nötig – einfach ‘drauflos schreiben.
Selbstverständlich funktioniert es auch mit einer Anmeldung oder Registrierung.

Viel Spaß wünscht Euch
Christoph Weigand

Kommentare:

22 Kommentare zu “Das Bandscheibenforum ist tot – es lebe das Bandscheibenblog !”
    • genosse sagt:

      Eine Alternative für alle, die Interesse haben, gesund zu werden und die Sache selber in die Hand nehmen möchten.

      http://www.biokinematik.de/Bandscheibe/Der%20Kreuzschmerz.html
      http://www.holistische-medizin.info/packi.html

      Viel Spaß dabei,
      euer genosse

    • Nazan sagt:

      Hi,
      was also tun, wenn ich sofort Hilfe benötige, da ich kaum noch laufen kann wg. der durch die stark vorgewölbte Bandscheibe verursachten Schmerzen und den Gefühlsausfällen in den Beinen. Ich kann leider nicht so unvermittelt nach Freiburg reisen (wohne in Ffm), halte es aber keinen Tag länger mehr aus und bin kurz davor mir beim Orthopäden gegen den Schmerz spritzen zu lassen. Also erst einmal schnelle Hilfe, dann gerne auch eine alternative Therapie. Habt ihr da Tips?
      1000 Dank und liebe Grüße
      Nazan

    • sportx sagt:

      Hi Nazan,
      selbst wenn Du die Zeit hättest, nach Freiburg zu fahren – auch die Biokinematik ist nur eine von vielen Methoden, die möglicherweise einen Behandlungserfolg aufweisen können.
      Das ist ja das ‘schöne’ bei Rückenbeschwerden – es gibt nicht deeen heiligen Gral der Genesung !
      Ich habe alle möglichen Behandlungsmethoden durch und kann sagen: auch ein gut gesetztes Spritzchen kann durchschlagenden Erfolg bewirken. Warum nicht ? Die Chemie zersetzt Dir nicht augenblicklich die Gesässhälfte und mit ‘nem kleinen Anteil Cortison im Cocktail – herrlich.
      Manchmal ist’s ja schon ausreichend und Du ersparst Dir lange Reisen zu wem auch immer.
      Vielleicht werden jetzt einige wieder sagen: ‘Das behebt aber nicht die eigentliche Ursache, ist nur eine symptomatische Behandlung’ – na und ? Wenn’s Dir nach der Spritze wieder ein bischen besser geht, kannst Du ja weitere Massnahmen einleiten – dann aber ganz in Ruhe.
      Schmerz lähmt alles und verleitet oftmals zu übereilten Entscheidungen. Das weiß ich ganz sicher.
      Gute Besserung und viel Erfolg bei der Behandlung !

      Christoph

    • Dieter S sagt:

      Hi,
      habe jetzt den 3. Vorfall seit 2003 jedesmal
      L 4/5 also standard. Jedesmal wurde die Bandscheibe ausgeräumt und dann Reha……..
      bis es dann wieder soweit ist….. Habe jetzt vor entweder Katheder nach Racz Verfahren in der Klinik München von Dr Schneiderhan oder aber
      künstliche Bandscheibe (Prodisc-L) vornehmen zu lassen. Übrigens für BS Info Top Seite und Top Download von “Rückenbuch” mit allen Behandlungen ausführlich beschrieben unter www.orthopaede.de. Kann mir jemand seine Erfahrung mit Katheder gem Racz mitteilen??
      Ich bin mir noch nicht ganz sicher, will aber jetzt bei dem 3. Vorfall eigendlich Ruhe haben.
      Währe schön mal wieder schmerzfrei zu sein…..
      bitte schreibt mir eure Erfahrung unter
      dieter-staeger@online.de
      Bis dann Dieter

    • Peter sagt:

      Hallo, Leute,
      bin eben auf diese Seite gestoßen und um ehrlich zu sein,ich blicke noch nicht richtig durch was dieses Forum wirklich macht.
      Werden hier Erfahrungen ausgetauscht oder auch Hilfen angeboten?
      Mein Fall ist folgender:
      Bin 58 jahre, seit ca 30 Jahren Bandscheibengeschädigt.
      fünf mal operiert. (Zum fast Krüppel)
      Die letzte OP hat man mir ein Drahtgestell reingemacht,welches mich von den schlimmen dauernd chmerzen befreien sollte.
      Das ging daneben. Resultat, habe eine Schmerzpumpe bekommen,lebe mit diesen Nebenwirkungen wohl oder schlecht, habe trotzdem immer Schmerzen.kann nicht lange gehen,sitzen stehen. usw.usf.
      Gruß, Peter
      PS. Also die Textfarbe ist nicht gut!!!

    • sportx sagt:

      Hallo Peter,

      ich muß Dich leider enttäuschen, dies ist kein Bandscheibenforum, sondern ein Weblog.
      Trotzdem besteht in einem Weblog die Möglichkeit, mit anderen, oder mit mir mit Hilfe der Kommentare zu kommunizieren.
      Dies ist nur eine Seite des Blogs die Hauptseite findest Du hier (klicken).
      Wenn Du nach unten scrollst findest Du alle möglichen Informationen ‘rund um die Bandscheibe und den Rücken (News, neue OP-Techniken, Videos usw.)
      Zu jedem der Beiträge kannst Du einen oder mehrere Kommentare schreiben und somit Deine Ansicht zu den einzelnen Beiträgen kundtun.
      Also eine andere Form von ‘Interaktion’ als die, die Du aus den klassischen Foren kennst.
      Hilfe kann insofern gestellt werden, als Du in diesem Blog möglicher Weise auf ebenfalls Betroffene triffst oder neue Behandlungsmethoden in den Beiträgen entdeckst, die Dir vielleicht weiterhelfen.
      Solltest Du Informationen zu einem bestimmten Thema suchen, kannst Du auch gerne eine Frage direkt an mich richten. Vielleicht kenne ich eine Quelle im Internet.

      Weitere Informationen findest Du auch unter
      starker-ruecken.com
      Das ist die Hauptseite, das Blog ‘nur’ eine Unterseite

      Gruß
      Christoph

    • uli sagt:

      hatte 1998 BSV L5/S1. Jetzt leide ich wieder unter starken Schmerzen, die ich auch mit Infusionen nicht in den Griff bekomme. Möchte gerne wissen, ob sich ein BSV von alleine wieder rückbilden kann, oder ob er immer im MRT sichtbar bleibt. Wenn ja, ist eine neuerliche Untersuchung nicht sehr sinnvoll, da man nicht erfährt, ob es ein frischer BSV ist

      l.g. Uli

    • Andre Schmid sagt:

      heute, genau 3 Monate nach meiner OP muss ich mich mal wieder melden.
      Es ging, wie ich schon am 13.09.06 geschrieben habe, seit der OP eigentlich nur bergauf.
      Ich habe 2 x in der Woche meine individuelle Physiotherapie bekommen und das mir dort vermittelte auch wirklich jeden Tag zu Hause fortgeführt.
      Zusätzlich bin ich auch noch jeden! Tag min. 2 km zu Fuß gegangen.
      Schließlich war ich soweit wieder hergestellt das ich am 8.11.06 mit täglich 4 Std.
      eine Wiedereingliederung als Maschinenschlosser in das Arbeitsleben begonnen habe.
      Nun treten seit 5 Tagen zuerst leichte Schmerzen nach längerem (ca. 1 km) gehen auf.
      Desgleichen wenn ich ab 10 min. an einem Ort stehen muss.
      Anfangs reichte ein kurzes hinsetzen und die Schmerzen waren wieder weg, nun jedoch wird die Strecke die ich schmerzfrei schaffe immer kürzer. Die Schmerzen werden stärker und bleiben, wenn auch vermindert, beim sitzen präsent.
      Der Schmerz sitzt am gleichen Ort wie vor der OP und ein kribbeln geht bis in die Zehenspitzen. Allerdings ist der Schmerz und auch das Kribbeln ganz wesentlich geringer als vor der OP.
      Es ist auch noch kein Schmerzmittel nötig.
      Ich denke nicht dass es mit dem Arbeitsversuch zusammen hängt, denn da habe ich nichts angefangen was mir groß schaden könnte.
      Abbrechen will ich die Wiedereingliederung nur sehr ungern wegen der evtl. Folgen für den Arbeitsplatz.
      Meine Frage ist eigentlich in wie weit so was 3 Monate nach der OP noch im Rahmen des normalen ist?

      ca. 3 Wochen nach der OP habe ich mit 2 x KG/Woche angefangen und mache das bis heute. Die Übungen sind unterschiedlich und gehen in die Richtung Pilates. Vor dem Ablauf der 3 Wochen sollte ich nur spazieren gehen, immer weiter bis die Schmerzen einsetzten oder min. 2km/Tag erreicht sind. So mach ich das bis heute.
      Die gezeigten Übungen werden von mir jeden Tag zu Hause ca. ½ Std. nachgemacht.
      Zusätzlich gehe ich alle 2 Wochen schwimmen, wobei Rückenschwimmen und auch Brustschwimmen nach kurzer Zeit und von Anfang an die Schmerzen in der rechten Gesäßhälfte auslöst haben – dann höre ich auf damit. Aqua-Walking tut sehr gut. Ist besser als normales gehen.
      Eine REHA hatte mir mein NC nicht empfohlen, lt. seiner Erfahrung sei individuelle KG min. genauso gut.

      Am 22.12. hat mich mein HA neurologisch untersucht, es konnte kein Anhalt für eine eingeklemmte Nervenwurzel etc. festgestellt werden.
      Ebenfalls am 22.12. war ich bei der Physiotherapie, auch dort konnte keine eingeschränkte Beweglichkeit festgestellt werden.

      Dennoch konnte ich am 22.12 nur wenige hundert Meter laufen. Am 23. und 24. waren es unter hundert und stehen auf einem Fleck ging gar nicht mehr. Die Schmerzmittel brachten allenfalls etwas Linderung.
      Die Übungen habe ich weitgehend weggelassen.
      Gestern und heute ist es wieder besser, mit Dicolfenac und Tramadol 100 konnte ich fast schmerzfrei über 2km gehen.
      Ist es besser Schmermittel zu nehmen und dann, wenn möglich, zu gehen und die Übungen zu machen, oder sollte man mit Schmerzen lieber alles ruhen lassen.
      Ich bekomme da von den Therapeuten/Ärzten durchaus unterschiedlichen Aussagen.
      Andre

    • Martina sagt:

      Hallo Andre! Die Gefahr laut meiner Physiotherapeutin KG zu machen und Schmerzmitteleinnahme liegt darin, daß man zu übertreibungen neigt weil man den Schmerz der ja eine natürliche Ursache unterdrückt und man sich dabei sehr Schaden kann. Martina

    • Nachdem ich die Nase vom “Bandscheibenforum” mehr als voll hatte, ignorierte ich alles im Internet was damit auch Ansatzweise nur zu tun hatte. Ich brauche kein Frauen- Jammer-Mitleidsforum und virtuelle Streicheleinheiten, damit ich meine Rückenprobleme in den Griff bekomme. Angesagt sind “Neue und oder andere Wege die mich weiter bringen, keine Dosierungen irgend welcher Medikamente. Ich brauche DENKANSTÖSSE. Am PC sitzen und klagen bringt einem Bandi nicht weiter, er sollte sich lieber so gut es ihn möglich ist , bewegen-bewegen-bewegen…… Hier auf diesen Seiten habe ich das gefunden was mir sonst nirgends geboten wird. Informationen und Anregungen in vielfältiger Weise und Richtungen, hier wird im Gegensatz zu anderen Foren nichts verteufelt. Hier bekomme ich keine “Einseitige Kost”. Danke an den Betreiber dieser Seite, der echten Bandis neue Horizonte öffnet.

    • Udo sagt:

      Hallo Forum,
      ich will nicht lange klagen, sondern habe 2 Fragen:
      mir steht in 4 Tagen eine OP
      in der HWS (C5-C6-C7) mit 2 künstlichen Bandscheiben in Bremerhaven bevor. Hat jemand Bedenken?
      Ich möchte anschliessend zur REHA. Hat jemand einen Tipp?
      Ist Bad Homburg gut oder wie ist es mit Bad Nauheim?
      Scönen Tag von der Nordseeküste,
      Udo

    • Hallo Leute,
      ich bin Mitglied im Bandscheibenforum. Ich habe einen Stuhl (dann zwei, dann drei) anläßlich des Bandscheibenvorfalls meiner Frau entwickelt. Schließlich wurde dieser Bürostuhl mit Pendelsitz auch noch von Jean Pütz exklusiv in der Hobbythek – Sendung “Gesunder Rücken” vorgestellt. Ein Patentstreit ist um dieses Stuhlsystem entbrannt (vgl. Wikipedia: “Bürostuhl”). Aber im Bandscheibenforum wurden de facto alle Hinweise auf dieses Stuhlsystem der “reinen Lehre wegen” gelöscht:
      Posting in EÍGENER Sache sind unerlaubt, da sie werbenden Charakter haben. Das kann ich noch fast verstehen, aber dann wurde auch noch ein Link zu meiner Homepage aus deren Linkliste nach 3 Jahren!!!! entfernt. Ich glaube, das geht doch zu weit, damit schaden sich die Leute selber. Die LVA, BFA/DRV, Berufsgenossenschaft und das Arbeitsamt erstatten die Kosten für diese Stühle; das Arbeitsamt und die BG komplett, meine Rückgabequote liegt bei 0,5%.

      Möchte ich mal kundtun. Homepage siehe Website.
      Gruß Bastian

    • @Bastian

      Da Du im Dezember ja schon einmal in “eigener Sache” hier im Blog kommentiert hast (dieser Kommentar allerdings noch einen gewissen Informationswert hatte), einfach dieser ‘kurze’ Hinweis.
      Du kannst gern in jeder erdenklichen Form produktive Kommentare hinterlassen – allerdings ohne dabei vehement auf das eigene Produkt zu verweisen.
      Hast Du Dir mal die Mühe gemacht, direkt mit mir in Kontakt zu treten, um mich über Dein Produkt zu informieren ? Vielleicht, um vor irgendwelchen Postings zu fragen, ob ich das in Ordnung finde, wenn Du hier PR betreibst ? Meine Nummer ist leicht im Impressum zu finden, nur Hörer greifen und anrufen, bevor Du ‘loskommentierst.
      Wenn Du dir die Mühe gemacht hättest, mein Blog ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen, hättest Du gesehen, daß ich auch unaufgefordert über ‘Rückenprodukte’ berichte, allerdings ohne zu empfehlen und zu bewerben. Es sind lediglich Hinweise, daß es diese Produkte gibt. Wer möchte, kann sie testen, wer nicht, soll es sein lassen (gleiches gilt übrigens auch für Behandlungsmethoden).
      Das Bandscheiben-Blog informiert ! Es macht keine Werbung für Produkte (oder Behandlungsmethoden), außer wenn ich persönlich über lange Zeit erfolgreich mit diesen Produkten gearbeitet habe und mit ruhigem Gewissen diese Produkte empfehlen kann.
      Ich habe allerdings noch nie auf einem Deiner Produkte gesessen, kenne niemand, der jemals darauf saß und kann mir deshalb keinerlei Urteil erlauben.
      Das Bandscheiben-Blog stellt auch in keinster Weise einen Kummerkasten für Teilnehmer aus dem Bandscheibenforum dar, die dort Probleme mit wem auch immer hatten.
      Ich respektiere die Arbeit von Adelheid und Ralf, weil sie eine verdammt große Menge an Energie und persönlichem Engagement in dieses Forum gesteckt haben. Wir haben persönlich so gut wie keinen Kontakt, aber Du wirst nie erleben, daß ich mich negativ über Ihre Arbeit auslassen werde. Dazu weiß ich nur zu gut, wieviel Herzblut in einem derartigen Projekt steckt.
      Wenn ich hier kritische Kommentare zu dem Forum nicht lösche, heißt das nur, daß ich nicht beabsichtige, Meinungen zu zensieren (auch wenn die Kommentare nicht meine Meinung widerspiegeln). Wenn es sachlich bleibt, kann hier jeder sagen, was er denkt, denn dafür ist es ein Blog ! Und jeder kann auf diese Kommentare seine Antwort hinterlassen.
      Aber eines ist sicher:
      Werbliche Kommentare werde auch ich hier zukünftig ‘entlinken’ oder entfernen, weil ich auf so etwas überhaupt keine Lust habe !

    • Ralf sagt:

      Hallo,

      zunächst einmal möchte ich mich vorstellen, mein Name ist Ralf Scholz und Betreiber des besagten Bandscheibenforums.

      ” Zitat Bastian: Aber im Bandscheibenforum wurden de facto alle Hinweise auf dieses Stuhlsystem der “reinen Lehre wegen” gelöscht:
      Posting in EÍGENER Sache sind unerlaubt, da sie werbenden Charakter haben. Das kann ich noch fast verstehen, aber dann wurde auch noch ein Link zu meiner Homepage aus deren Linkliste nach 3 Jahren!!!! entfernt. Ich glaube, das geht doch zu weit”

      Zunächst ist anzumerken, daß bei uns keine Postings gelöscht wurden, die informativen Charakter zum Inhalt haben. Das Auftreten von Bastian Niemann in Foren/Blogs zum Thema Rücken und der damit verbundenen massiven Werbung für seine Produkte stellt wohl jeden Webmaster vor das Problem, entweder die Werbung zuzulassen, oder sie zu unterbinden.

      Es ist richtig, daß wir anfangs einen Link auf die HP von Bastian Niemann gesetzt hatten, aber nachdem sich die Mitglieder beschwerten, entweder Werbung komplett zuzulassen, oder generell zu unterbinden, kam für uns als werbefreie Plattform nur Letzteres in frage. Ich weiß auch nicht, seit wann es strafbar ist, Links wieder zu löschen.

      Wir als Betreiber unseres Forums werden nach wie vor bemüht sein, Werbung in jeder noch so geschickten Verpackung zu löschen.

      Lieber Sebastian,

      Werbung kostet nun mal Geld. Anstatt die Energie in Foren zu stecken (ja ich weiß, gebündelter und effektiver geht es nicht) solltest Du Dich mal auf Marketing besinnen.

      Ferner bitte ich darum, Behauptungen zu belegen, sonst müsstest Du demnächst auch noch mit Verleumdungsklagen rechnen.

      Und halte bitte die Foren/Blogs sauber, denn wir alle machen es aus Eigenverantwortung heraus, Menschen zu informieren!

      Lieber Christoph,

      ich entschuldige mich schon mal im Voraus, daß der Sinn unseres Tuns so ein wenig von der Bahn abkommt.

      Liebe Grüße

      Ralf

    • Ane sagt:

      Hallo

      Ich war auch in einem Bandscheibenforum, aber leider fand ich , das man da nicht richtig ernst genommen wurde oder die Menschen dort gar keine Hilfe wollten.
      Ich als “Bandi” weiss was sehr starke schmerzen sind u. es sehr schlimm ist wenn man dann keine Hilfe bekommt, vor allem von den Ärzten, aber muss ich deshalb immer jammern!?
      Ich denke NEIN, habe mich darum auch in einem Forum angemeldet um Erfahrungen auszutauschen, evtl. um Hilfe, also Ratschläge zu bekommen.
      Nun erst mal zu mir, ich hatte einen BS Vorfall (L4/5) u. zuerst wollte mir sehr lange niemand helfen ,weil es immer hiess, es liege am Übergewicht u. dies obwohl ich Lämungen hatte.
      Naja, auf jeden fall hab ich nach langem hin u. her eine gute Ärztin bekommen, die das alles ernst genommen hat und mich auch zur OP angemeldet hat.
      Nur fing mein Leidensweg (wie bei vielen anderen auch) erst so richtig nach der OP an.
      Ich musste nun einige Jahre mit einem eigeklemmten Nerv leben, weil ein durch die OP gebrochener Knochen auf auf die BS drückte u. diese auf den Nerv.
      Was aber erst nach der 2ten OP( welche ich nach langer Hilfe suchend im Ausland fand u. dort machen liess u. selbst bezahlte) nach Jahren rausgekommen ist.
      Das ist nun 3 Jahre her und erst jetzt macht sich die BS wieder etwas mehr bemerkbar, viell. aber die 2te beschädigte BS.
      Im übrigen, habe ich mich nochmals bei “meinem Arzt” OP lassen
      u. mache dies auch in Zukunft ;-)
      Hoffe für alle, das Ihr auch so einen guten u. liebenswerten Arzt findet wie ich es durfte.
      Lg Ane

    • Martin Schulz sagt:

      hallo erstmal

      also ich verkaufe mein Rückentrainer der mir sehr gut über ne schmerzhafte Bandscheibensache geholfen hat

      http://img407.imageshack.us/my.php?image=rcken1jo6.jpg

      http://img388.imageshack.us/my.php?image=rcken2ac0.jpg

      http://img510.imageshack.us/my.php?image=rcken3ot3.jpg

      ist gradmal 4Monate alt und komplett neuwertig
      neu hat er 269euro gekostet —> VB

      bei Intresse einfach mailen at venomturbine@web.de oder anrufen unter 0178-3860201

    • Das hier ist kein Kleinanzeigen-Anbieter, sondern ein Blog, Martin!

    • Andreas R. sagt:

      hallo zusammen
      wenn ich das internet durchsuche und die ganzen meinungen lese ob mann sich operieren lassen soll oder nicht wird mann auch nicht schlauer. ich weiss nur dass meine frau einen bandscheibenvorfall hatte – sich operieren lies und heute schmerzfrei ist. sie konnte weder stehen noch sitzen, hatte lähmungserscheinungen in den beinen. nach der op konnte sie sofort wieder aufstehen und war schmerzfrei, bis heute hat sich nichts daran geändert. ich selbst habe auch einen bandscheibenvorfall und bin nicht operiert. habe mir ein infobuch gekauft und habe sehr gute infos bekommen.heute mache ich regelmäsig sport und bin auch mehr oder weniger schmerzfrei. das buch hatte ich von www. ebooks-weltweit.de .heute mache ich regelmäsig tai-chi und andere rückensport arten.
      möchte hier keine werbung machen aber das buch hat mir sehr geholfen.
      liebe Grüsse
      Andreas

    • love_is_in_the_air sagt:

      Hallo Leute.

      Kann ein Bandscheibenvorfall immer kommen?

    • Hallo Ralph,
      nun nach langer Zeit lese ich Deinen Kommentar, in dem ich sogar PERSÖNLICH angesprochen werde. Danke.
      Wenn ich sage es geht doch wohl zu weit, hier weitere Beispiele:
      Sogar meine MITGLIEDSCHAFT und meine Vorstellung, die ich ich in ABSTIMMUNG MIT DIR erweitert hatte, wurden bei Euch KOMMENTARLOS nach langer Zeit gelöscht. Ich kann mich nicht mehr einloggen und keine persönliche Nachrichten mehr schicken, was ich z.B. an Printe, die mich damals sehr förderte, vor einiger Zeit noch mal tun wollte.

      Zitat:
      “Ferner bitte ich darum, Behauptungen zu belegen, sonst müsstest Du demnächst auch noch mit Verleumdungsklagen rechnen.”
      => Diese Äußerung, finde ich, ist aber ein ziemliches Geschoß, das kann ich wirklich nicht (noch nicht?) ernst nehmen.

      Dennoch: viele Grüße Bastian

    • manni sagt:

      Hallo,
      ich höre immer wieder das wir Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme und allg. schmerzen an den gelenken haben.
      ich befasse mich seit ca. 5 Jahren mit dem Thema und wende Dorn/Breuss an. der Erfolg ist gigantisch!!!!! 60% aller meiner Kunden sind Schmerz- und Beschwerdefrei. die anderen 40% hatten nur geringen bis gar keinen Erfolg. keine Verschlechterung!
      In Verbindung mit Akupuktur und Akupressur und noch ein paar Kleinigkeiten einfach Genial.
      wenn ich jemanden helfen soll dann mach ich das. Mein Vorteil ist: ich komm zum Kunden nach hause.

      M.

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: