...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


.com Domain als negativer Ranking-Faktor in D ?

25. Juni 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Off Topic, SEO

Irgendwann kommt jemand auf den Gedanken, sich zukünftig im Internet zu “präsentieren”, er/sie beschließt: “Es ist Zeit für eine eigene Webseite”.
Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben.
Die Person meint, etwas kundtun zu müssen, hat eine Firma gegründet, die Kumpels haben auch eine Seite, Lernbegierde etc. – die vollständige Liste dürfte ellenlang sein.
Also wird nach einem schönen Namen gesucht, der Name wird gefunden, die “.de” ist leider belegt, dafür ist die “.com” (oder auch .net, .org usw.) aber noch zu haben. “.com hört sich wichtig an, hab’ ich auch schon oft gesehen – dann nehm’ ich eben die, was soll’s !”.

So ging’s mir vor 18 Monaten auch, als ich diese Domain registriert habe. Ich hatte noch nichts von irgendwelchen Ranking-Mechanismen gelesen, wußte nicht, wie ich die Webseite überhaupt erstellen soll, kannte kein WordPress und wußte nicht, was Backlinks sind bzw. daß man sie gut gebrauchen kann. Es gibt Faktoren, die ein Ranking bei Google positiv beeinflussen können ? Alter einer Domain, Trustrank, Onpage-Optimierung uvm. = böhmische Dörfer ! Es gibt eine Berufsgruppe, die sich um nichts anderes kümmert, als das Ranking bei den Suchmaschinen zu optimieren ? Arme Schweine ! Davon kann man leben ? Naja, wer nichts wird, wird eben ….. ? Weit gefehlt.

Je mehr ich allerdings im Web unterwegs war und mir bestimmte Tutorials zusammensuchte, desto kälter lief es mir den Rücken ‘runter. An jeder Ecke sind neben Hilfestellungen zur Bedienbarkeit irgendwelcher Software auch Fragen bzw. Antworten zur Optimierung einer Webseite für die Suchtechniken der Suchmaschinen zu finden. Und regelmäßig fällt mir alles aus dem Gesicht, wenn ich auf’s Neue erfahre, was ich diesbezüglich falsch gemacht habe. Selbstverständlich läßt sich vieles korrigieren, wenn man den Fehler erkannt hat, aber mit “begrenzten Bordmitteln” dürfte nicht nur ich oftmals vor nur schwer zu überwindenden Hindernissen stehen.

Um zurück zum Thema zu kommen – ich mache mir seit langer Zeit Gedanken über die Tatsache, warum ich mit meinen Hauptkeywords (und ich verrate wohl nicht zuviel, wenn ich sage, daß diese “Rückenschmerzen” und “Bandscheiben” sind, bei der google.de-Suche relativ schlecht gelistet bin (egal, ob ich “Web”, “Deutsch”, oder “aus Deutschland” bei der Suche anklicke) während die Position bei der Suche auf google.ch, google.at und auch google.com deutlich besser ist.

Zu diesem Thema könnten zwei Artikel (nicht nur für mich) von Interesse sein, die kürzlich bei Matthias und Sistrix erschienen sind. Ich versuche, die Inhalte der Artikel auf meine Domain zu beziehen:

  • Im Tutorial von Matthias (danke übrigens für die Bereitstellung der zahlreichen Tipps !) ist nachzulesen, daß es prinzipiell kein entscheidender Nachteil ist, eine .com-Domain für den deutschsprachigen Raum zu betreiben. O.K. !
    META-Tag language für “de” ist ebenfalls drin, auch wenn die Suchmaschinen sich nicht darauf verlassen. Schaden kann’s aber nicht.
  • Texte sind deutsch, wenige Anglizismen – sollte ebenfalls nicht negativ in’s Gewicht fallen. O.K.
  • Server meines Hosters stehen in Deutschland, IP aus Deutschland – auch diesbezüglich sollte es zu keiner falschen Zuordnung kommen. O.K.
  • Herkunft der Links – da kann eines der Probleme liegen. Auch wenn ich bisher nicht tausende von eingehenden Links aufweisen kann, weiß ich doch, daß zwei ziemlich gewichtige Links zu dieser Domain aus der Schweiz kommen. Nein, nix getauscht oder gekauft. Auch kein riesiger PR, nur eben von Domains, die ich als ziemlich gewichtig einstufe. Kann da die Ursache liegen – zwei Links, die die Suchergebnisse derartig beeinfussen sollen ?
  • Bei Sistrix lese ich nun noch etwas über einen “Content-Language-HTTP-Header“, den der Webserver sendet (senden soll). Also nicht nur das Language-Meta, sondern auch dieser Content-Language-HTTP-Header (vorher noch nie gehört) kann einen Einfluß auf die sprachliche Zuordnung haben. Um den eigenen Header zu überprüfen, gibt’s bei Sistrix übrigens ein Tool, den HTTP Header. Nach Überprüfung meiner Webseite mit diesem Tool erfahre ich, daß “mein” Server keine derartigen Informationen sendet. Allerdings gibt Johannes in den Kommentaren den Hinweis, wie man den Server dazu bewegen kann, die entsprechende Information zu senden – einfach dort nachlesen. Ich hab’s umgesetzt und erhalte bei der Abfrage jetzt folgende Info:
    header
    Aber kann das einen Einfluß auf’s Ranking haben, wenn doch bereits bekannt ist, daß es sich um eine deutschsprachige Seite handelt ?
    Würde Google das nicht so interpretieren, wäre meine Seite doch auch in anderen deutschsprachigen Ländern nicht gut gelistet !?
    Aber auch hier denke ich: schaden kann’s nicht und lasse das jetzt so.

Fazit: Aus den zwei Beiträgen habe ich wichtige Informationen gezogen. Allerdings konnte ich meine ursprüngliche Frage immer noch nicht sicher beantworten. Wie kommt zu den Unterschieden im Ranking bei .de/.ch/.at ? Sind es wirklich nur die Links aus den Nachbarändern ? Und warum dann das gute Ergebnis bei google.com ? Tja, manche Antworten ergeben sich nicht nur aus der Lektüre von solchen Artikeln. Da muß man wohl schon einige Jahre professionelle SEO-Erfahrung auf dem Buckel haben…

Kommentare:

3 Kommentare zu “.com Domain als negativer Ranking-Faktor in D ?”

Trackbacks

Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
  1. [...] .com Domain als negativer Ranking-Faktor in D ? Ich hatte noch nichts von irgendwelchen Ranking-Mechanismen gelesen, wußte nicht, wie ich die Webseite überhaupt erstellen soll, kannte kein WordPress und wußte nicht, was Backlinks sind bzw. daß man sie gut gebrauchen kann. … [...]

  2. [...] die Yahoo- und MSN-Suche. Nun ja, ihr könnt es testen – besser geht’s kaum. Sollte die .com Domain für das schlechte Ranking bei google.de verantwortlich sein ? Starke Backlinks aus den Alpenländern ? Schlechte [...]



Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: