...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Bürostühle: Lösungen bei schwer(st)en Erkrankungen

17. Juni 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Medizin, Produkte, Rückenschmerzen

Es gibt Erkrankung an der Wirbelsäule (oder auch andere Krankheitsbilder), bei denen die ganzen wohlgemeinten Ratschläge wie z. B. “aktives Sitzen” nicht umgesetzt werden können, da die individuellen Beschwerden viele, für uns einfach anmutende, Bewegungen verhindern.

Erzählt mal einem nicht aufrecht versteiften Bechterew-Patienten, er soll sich gerade hinsetzen. Da die meisten der Betroffenen trotz ihrer Erkrankung ganz gut ‘drauf sind, lacht er sich wahrscheinlich über Euch kaputt. Ein anderes Beispiel könnte eine schwere Skoliose sein. Auch in diesem Fall sind zahlreiche Bewegungen deutlich eingeschränkt. Mit Sicherheit lassen sich zahlreiche Krankheitsbilder finden, bei denen mit normalen Bürostühlen der Arbeitsalltag nur schwer bewältigt werden kann.

ERGO plus (Link nicht gesponsort) bietet für viele dieser Erkrankungen individuelle Lösungen an (Beispiel eMove2):

- Bandscheibenprolaps LWS/BWS/HWS
- Skoliose
- Spina bifida
- Operationsnarben im Rückenbereich
- Kleinwuchs
- Multiple Sklerose
- Muskeldystrophie
- Probleme beim Aufstehen und Laufen
- Hüft TEP
- Hüftgelenksbeschwerden
- versteifte Kniegelenke
- uvm. ergo-plus.de

Leider gibt es bei einigen Unterseiten Fehlermeldungen, bzw. Seiten, die nicht mit Inhalten belegt sind, wodurch ein kompletter Überblick nicht gewährleistet werden kann (z. B. bei Schreibtischen und Zubehör).
Dennoch könnte die Seite bzw. der Händler für viele Betroffene eine hilfreiche Anlaufstelle sein und sei es nur, um sich über die vorhandenen Möglichkeiten zu informieren.

Thematisch passender Beitrag im Bandscheiben-Blog:
Bürostühle im Test

Kommentare:

3 Kommentare zu “Bürostühle: Lösungen bei schwer(st)en Erkrankungen”
    • Wolf sagt:

      Das hätte gerade gut gepasst, der alte Stuhl löst sich nach über 20 Jahren langsam auf, der Hersteller liefert keine Ersatzteile mehr dafür (verstehe ich nicht, habe mich gerade dran gewöhnt) und ich habe nicht ganz freiwillig Zeit mir einen Stuhl zu suchen. Aber diesem Hersteller sollte wirklich mal jemand einen Tipp geben: solche Produkte und so eine schrottige Website, da habe ich größte Befürchtungen, dass die Preise nicht in vernünftiger Relation stehen.

    • Maren Schulz sagt:

      … was ich bemerken möchte: Ein Stuhl soll das Bedürfnis nach Bewegungen MÖGLICHST WENIG einschränken, um die Muskulatur zu fordern und fördern, sonst baut die Muskelmasse ab. Ich mache dieses mit dem Hobbythek-Dynamikstuhl, der der beweglichste Stuhl ist, den ich bis dahin finden konnte. Dynamisches Sitzen muss in ALLE Raumrichtungen stattfinden, und nicht eindimensional nur von vorne nach hinten. Die Schulterblätter müssen nach hinten bewegt werden können, die Rückenlehne darf dieses nicht behindern. Stühle mit immer höheren und oben breiteren Rückenlehnen sind zwar immer repräsentativer (und damit ein besser erkennbares Statussymbol) und teurer, schränken aber mit ihrer Größe zunehmend die Beweglichkeit des Körpers ein und sind damit mit der Größe zunehmend kontraproduktiver! So soll es nicht sein. Überlegt mal selber.

    • Danke für den Kommentar, Maren.
      Vielleicht interessiert dich in diesem Zusammenhang ja auch mein Test des Mi Shu.
      Erfüllt die von dir geforderten Kriterien ;-)

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: