...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Aufgabe gelöst: meinen Gymstick mit neuen Tubes bestücken.

23. Juni 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Produkte, Sportliches

*** Hinweis – bitte beachten ***:
In diesem Beitrag beschreibe ich lediglich meine individuelle Lösung für den dargestellten Sachverhalt. Selbstverständlich muß ich aber grundsätzlich empfehlen, ausschließlich das Original-Zubehör des Herstellers zu verwenden. Nur dann ist Eure Sicherheit beim Training mit dem Gymstick gewährleistet. Ich übernehme keine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch die Nachahmung des hier dargestellten Lösungsansatzes entstehen und rate explizit von einer Nachahmung der in diesem Beitrag dargestellten Lösung ab.

Lest Euch am besten erst diesen Beitrag durch, bevor Ihr Euch die Fotos anschaut, denn dort habe ich mein Problem genauer beschrieben.

Irgendwann stand ich also vor dem Problem, daß die Tubes an meinem Gymstick ausgetauscht werden mußten. Generelle Gründe können sein:

  • Tubes sind beschädigt
  • “Altersbedingter” Austausch – Materialermüdung
  • Zugwiderstand der Thera Tubes ist durch den Trainingsgewinn an Kraft nicht mehr ausreichend.

In meinem Fall war ein Tube beschädigt und mußte ausgetauscht werden.

Was also machen ?

Lösung 1:
Komplette Einheit bestellen. Preis je nach Händler 30-40 € (ohne Gymstick, nur Tubes und Schlaufen)

Lösung 2:
Versuchen, die Tubes selbst auszutauschen. Tubes habe ich ohnehin hier ‘rumliegen, nur die Holzkugel muß irgendwie in den Tube hinein.

Ich entwickle sportlichen Ehrgeiz und entscheide mich für Lösung 2.

Maßnahme 1: Holzkugel (12mm Durchmesser) besorgen – 10 Cent pro Stück im Bastelladen (4 Stück benötigte ich -> 40 Cent ) Ich hätte auch die Kugeln im Tube verwenden können, aber ich wollte ‘mal sehen, was mich der Ersatz der kompletten Einheit kostet.

Holzkugel

Tubes hatte ich schon. Hätten mich aber bei Neuerwerb ca. 20 € für 7,5m gekostet. Da ein Tube beim Gymstick ca. 75cm lang ist, benötige ich 1,5m.
Kosten: 20€ für 7,5m Tube geteilt durch 5 (7,5:1,5=5 = 4 Euro)

Das größte Problem war aber, jetzt die Kugel(n) in den Tube einzuführen, ohne ihn dabei zu beschädigen.
Ich habe alle möglichen Versuche unternommen, alle möglichen Zangen ausprobiert, mit Spüli, Seife und Kordeln gearbeitet. Hat alles nicht funktioniert. Gut, die Kugel war irendwann drin, aber nur mit Hilfe einer zweiten Person oder indem ich die Kugel total eingeseift hatte – keine elegante und sichere Lösung also.

Ein Bekannter von mir hatte allerdings in der hintersten Ecken seines Hobby-Kellers einen Werkzeugkasten versteckt, den er bisher nie verwendet hatte – irgendwann einmal auf dem Flohmarkt gekauft.

IMG 2060IMG 2061IMG 2062

So ein Kasten aus alten Nato-Beständen (Crimping Tool Kit) – in dem Werkzeugkasten fand sich folgende Zange:

IMG 2063IMG 2065IMG 2068

Wenn die Griffe an dieser Zange zusammengedrückt werden, “öffnen” sich nicht nur zwei Enden (an denen sich jeweils ein stumpfer Dorn befindet), sondern ein dritter Dorn wird gleichzeitig nach unten geschoben/gezogen (siehe Abbildungen).
Mit dieser Zange konnte ich den Tube wie folgt spreizen…

IMG 2071

und die kleine Kugel in den Tube einführen…

IMG 2072

…dann ein wenig mit einem Stift nachdrücken und…

IMG 2074

sieht genauso aus, wie beim Original:

img-1739-1img-1740

Problem gelöst :-)

Doch nun ein weiteres Problem:
Wo bekäme ich die Zange, wenn ich sie nicht hätte und was kostet sie ?
Nach längerem Suchen bin ich bei HellermanTyton fündig geworden. Die Zange heißt tatsächlich Dreidornzange.
Und was würde sie kosten ?
Den besten Preis gäbe es bei eibmarkt.com -> €57,32 + Versand. Allerdings gibt’s verschiedene Modelle mit unterschiedlichen “Spreizumfängen”.
Diese hat 11mm Spreizumfang, die Kugel hat 12mm. Wie gesagt, ich mußte noch ein wenig nachdrücken, dann hat es funktioniert.

Gesamtkosten also (wenn ich keine Zange gehabt hätte):

  • 0,40 € für 4 Holzkugeln
  • 4,00 € für die Tubes (wobei man 7,5m für ca. 20 € kaufen muß, geringere Mengen gibt’s nicht)
  • 57,32 € für die Zange (+ Versandkosten ~ 5€), also ~ 63,00 €

-> ca. 67 € Gesamtkosten.

Hört sich jetzt viel an, aber bei ca. 30 € für die Gymstick-Austausch-Einheit beim Händler hätte sich die Investition schon beim zweiten Wechsel der Tubes annähernd amortisiert.
Hätte ich noch ein paar Kumpels, die das Werkzeug dann (selbstverständlich auf eigene Gefahr) auch einsetzen würden, würde sich die Zangen-Investition noch schneller bezahlt machen.

Oder ganz verwegen: Ich stelle mir vor, ich hätte ein Fitnessstudio in Wiesbaden und die Gymsticks wären im Dauereinsatz, vielleicht mit entsprechender Ausfallquote.
Dann ließen sich ja ganz schnell einige hundert Euro sparen…

Aber es ging mir ja nur darum, diesen Beitrag als persönliche Gedächtnisstütze hier “abzulegen”, nur für den Fall, daß mir mal wieder ein Tube kaputt geht. Insofern erübrigt sich jede Spekulation, insbesondere, weil ich allen hiermit nochmals dringend empfehle , ausschließlich Originalzubehör zu kaufen um eventuell beschädigte Teile zu ersetzen.

Puh, das war dann wohl der Beitrag mit der absolut längsten Recherche – aber zumindest für mich hat es sich gelohnt ;-)

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: