...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Artikel im Blog nachbearbeiten

19. September 2007 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Blogging

Nach dem gestrigen Praxis-Test bin ich heute eine Vielzahl älterer Artikel durchgegangen, um die Links auf andere Webseiten zu überprüfen. Auch für diesen Zweck gibt es einige Online-Helfer, aber bei einer Abfrage bin ich eben fast vor dem Rechner eingeschlafen (finde jetzt leider den Link nicht mehr, habe gerade alles “gesäubert”) – vielleicht hatte ich aber auch nicht das richtige Werkzeug erwischt. Für einen wirklich guten Tool-Tipp zur Überprüfung ausgehender Links wäre ich dementsprechend dankbar ;-)

Bei dieser Überprüfung ist mir aufgefallen, bei wie vielen älteren Artikeln problemlos ein verweisender Bezug zu den neueren Beiträgen hergestellt werden kann, ohne dabei die bestehenden Inhalte zu verändern.
Nachdem ich vor kurzer Zeit noch Zweifel an einer Nachbearbeitung hatte, erscheint es mir jetzt geradezu frevelhaft, dies nicht zu tun. Warum nur auf themenrelevante, ältere Beiträge verweisen, wenn auch in der Vergangenheit ein Bezug zur Gegenwart hergestellt werden kann.
Es findet schließlich dabei keine inhaltliche Veränderung des Wortlauts statt, sondern die ursprünglichen Wörter werden lediglich durch Verweise ergänzt.

Es läßt sich an vielen Stellen ein optimal geeigneter Linktext finden, der aktuellere Artikel mit seiner Relevanz der Vergangenheit hervorragend im Hinblick auf die Suchergebnisse unterstützen kann.
Gerade bei den älteren Beiträgen war ich überrascht, welche individuelle “Stärke” in Form eines anständigen PageRanks sie mittlerweile entwickelt haben – hatte ich bis heute nie wirklich berücksichtigt.
Insofern habe ich keine Bedenken, die Historie der eigenen Seite als Support für Gegenwart und Zukunft zu verwenden. Erntet nicht jeder heute die Früchte vergangener Bemühungen ? Es nicht zu tun, erscheint mir in diesem Zusammenhang ebenso wenig sinnvoll.

Kommentare:

4 Kommentare zu “Artikel im Blog nachbearbeiten”
    • Boje sagt:

      “Für einen wirklich guten Tool-Tipp zur Überprüfung ausgehender Links wäre ich dementsprechend dankbar…”

      Schließe mich an und hoffe mit Dir auf einen guten Tipp.
      Gruß Thorsten

    • michael sagt:

      Hallo Christoph!

      Ein Tool-Tip wäre wirklich super! Dadurch, daß ich ein Nischenblog betreibe, kommen die meisten meiner Leser über G****. Nicht funktionierende Links empfinde ich als tödlich, weil, wenn die Links nicht funzen, gerade bei älteren Artikeln, die ganze Site als schlecht abgestempelt würde. Also bleib dran, und schreibe drüber! :-)
      Viele Grüße
      Michael

    • Boje sagt:

      Teste gerade Link Sleuth, 10.000 Links in 10 Minuten ^^
      Ist kostenlos und macht einen praktikablen Eindruck, aber lest selbst:
      http://www.aspheute.com/artikel/20010518.htm

    • Ja, stimmt Thorsten,
      und als ich eben diesen Area51-Kopf sah, konnte ich mich auch an das Ding erinnern. Hatte ich vor ein paar Monaten schon mal getestet (wieder ein ToDo: Bookmarks aufräumen).
      Arbeitet ziemlich ordentlich – läuft gerade und hat doch tatsächlich schon wieder zwei “zerbrochene” zu Tage gefördert. Da lass’ auch zusätzlich noch die Internen überprüfen.
      Danke :-)

Hier kannst Du kommentieren:

Teil mir Deine Meinung zu diesem Artikel mit:

Vielleicht von Interesse für Dich: