...Werde Fan von Starker Rücken bei Facebook Bandscheiben auf Twitter


Alternative zum Fahrrad-Rucksack

6. Januar 2008 von Christoph Weigand  
Abgelegt unter: Bandscheiben, Produkte, Rückenschmerzen

Zum Thema Fahrrad-Ergonomie bzw. richtigen Sitzposition auf dem Fahrrad sind in diesem Blog mittlerweile mehrere Beiträge zu finden. Heute soll als Ergänzung das Thema Fahrrad-Rucksack etwas genauer beleuchtet werden.

Auf längeren (Tages-)Touren ist es unvermeidlich, daß neben Verpflegung und Flüssigkeit auch Mobiltelefon, Karte, Geldbörse, Jacke, Regenzeug, Werkzeug usw. auf dem Fahrrad mitgeschleppt werden müssen. Manche Radler verstauen diese Utensilien in Satteltaschen, der “sportlich ambitionierte” Fahrer wird jedoch nicht zuletzt wegen der Optik auf einen funktionellen und stylishen Rucksack als Transportmittel zurückgreifen.

Wer schon einmal einige Stunden mit einem mittelschweren bis schweren Fahrradrucksack unterwegs war, wird allerdings bestätigen können, daß es sich hierbei um keine Ideallösung handelt. Selbst wenn mit funktionalen Qualitätsprodukten geradelt wird, durchnäßt die Kleidung oftmals an den Auflagepunkten des Rucksacks (meistens im Bereich der Lendenwirbelsäule), was  nicht selten bei einer Pause zur Auskühlung des Bereichs (wenn der Rucksack abgenommen wird) führt. Bei “vorbelastetem” Rücken schießt nach solchen Situationen die Hexe gern ins Kreuz.
Außerdem kommt es durch das Gepäck zu einer Veränderung/Verlagerung des Körperschwerpunkts. Und je größer und schwerer das Gepäckstück auf dem Rücken ist, desto unangenehmer macht es sich bemerkbar. Wenn dann der Rucksack nicht optimal festgezurrt wurde, kann es bei schnellen Richtungskorrekturen oder im Wiegetritt schnell zu bösen Überraschungen in Form von Stabilitäts- und Kontrollverlusten kommen.
Nicht zuletzt wird auch die Wirbelsäule durch Aufschnallen eines schweren Gepäckstücks gerade auf längeren Fahrten deutlich höheren Belastungen ausgesetzt.

Eine durchaus sinnvolle Alternative zum herkömmlichen Rucksack zeigt deswegen das Magazin “aktiv Radfahren” auf.
additive bikes hat eine neue Lösung zur Verstauung des Gepäcks entwickelt. Eine Tasche, die im Rahmen des Fahrrads befestigt werden kann.

[...] mit dieser erkenntnis und nach mehreren jahren entwicklungs- arbeit und einigen prototypen entstand unser innovatives FREEBIKE SYSTEM ®: eine schlanke tasche mit großem fassungsvermögen, millimeter- genau eingesetzt in einem speziellen bikerahmen. unsere vision ist wahr geworden. [...] additive-bikes.com

Vorteile (laut Hersteller):

  • Verbesserter Schwerpunkt
  • Entlasteter Rücken
  • Kein Schwitzen
  • Gute Zugänglichkeit
  • Geringes Gewicht

Gut, man benötigt einen speziellen Rahmen, damit die Tasche eingesetzt werden kann, aber wer ohnehin über den Neuerwerb eines Fahrrads nachdenkt, könnte den Aspekt “Rucksack/kein Rucksack” durchaus in seine Überlegungen einfließen lassen.
Wünschenswert wäre allerdings, daß die Tasche nicht nur in spezielle Rahmen, sondern  in alle handelsüblichen Modelle eingesetzt werden kann, insbesondere angesichts der Tatsache, daß sich nicht jeder diese Spezialräder leisten kann.

Trotzdem: innovatives und sinnvolles Produkt.
Ein Tipp an den Hersteller:
Einen Presseraum einrichten, in dem Bilder (z. B. für diesen Blogbeitrag) heruntergeladen werden können.
Ich kann nirgendwo den Hinweis entdecken, daß ich keine Abmahnung erhalte, wenn ich einfach ein Bild in diesen Beitrag kopiere. Wäre zwar ziemlich bescheuert kontarproduktiv, aber bei der Verwendung von Bildern weht einem nicht selten ein eisiger Wind ins Gesicht ;-)

*** Beitrag nicht gesponsort ***

Kommentare:

Ein Kommentar zu “Alternative zum Fahrrad-Rucksack”

    Trackbacks

    Das sagen andere Blogs zu diesem Artikel:
    1. [...] verharren, wenn es um Feedback zu Ihrem Produkt bzw. ihrer Webseite geht. Nach meinem Beitrag zur Fahrrad-Rucksack Alternative scheint jemand bei additive bikes die Logfiles der Webseite gecheckt zu haben oder ist per Zufall [...]



    Vielleicht von Interesse für Dich: